Indische Regierung erwägt neue Regeln für Kryptowährungen

Die indische Regierung plant die Einsetzung eines Ausschusses, der aus Vertretern der Regierung und der indischen Zentralbank bestehen soll und einen Entwurf für neue Richtlinien für Kryptowährungen entwickeln soll.

Die Presseabteilung der Regierung gab heute bekannt, dass ein Ausschuss, dessen Mitglieder unter anderem aus der Reserve Bank of India, aus dem Bundesfinanzministerium, der Abteilung für Finanzdienstleistungen und dem Ministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten stammen werden, gebildet werden wird.

Außerdem mit dabei sind Vertreter der NITI Aayog, eine staatliche Ideenschmiede und die State Bank of India, Indiens größte Bank.

Nach Angaben des Presseberichts wird der Ausschuss einen Bericht veröffentlichen, in dem Richtlinien für den Kampf gegen Geldwäsche und zum Verbraucherschutz empfohlen werden.

Dieser Bericht soll schon in den nächsten drei Monaten veröffentlicht werden.

Die Regierung sagte:

„Der Ausschuss wird (i) Bilanz über den aktuellen Status von Kryptowährungen in Indien und auf der ganzen Welt ziehen; (ii) die bestehenden regulierenden und rechtlichen Strukturen für digitale Währungen untersuchen; (iii) Maßnahmen zur Behandlung von solchen Kryptowährungen, in Bezug auf Verbraucherschutz, Geldwäsche, etc. vorschlagen und (iv) alle anderen Angelegenheiten in Bezug Kryptowährungen, welche relevant sein könnten, untersuchen.“

Diese Entwicklungen sind besonders interessant, da der stellvertretende Ministerpräsident für Verwirrungen gesorgt hatte, als er verlauten ließ, dass die indische Regierung Bitcoin möglicherweise verbieten wolle. Danach wurde eine Stellungnahme der indische Regierung gefordert, um ihre Position zu verdeutlichen.

Der Ausschuss könnte also einige dieser offenen Fragen beantworten. Dennoch zeigt der Tonfall des Presseberichts (in dem zum Beispiel steht, dass „die Zirkulation von virtuellen Währungen, welche auch den Namen Kryptowährungen tragen, gibt Anlass zur Sorge“), dass die Vertreter der Regierung möglicherweise striktere Gesetze als die Vorschläge des Ausschusses durchsetzen wollen.

Diese Entwicklungen kommen drei Jahre nachdem die Reserve Bank of India seine Kunden über Kryptowährungen gewarnt hatte.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Teachur: Billige Bildung dank Blockchain – Bitcoins Woche

Bitcoins Woche – Teachur will eine gute und günstige Bildung mit Hilfe der Blockchain bereitstellen, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.