Coinbase erhält Genehmigung für Ether und Litecoin in New York

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat im Staat New York die Genehmigung erhalten, mit Ether und Litecoin zu handeln.

Dadurch ist das Startup das erste Unternehmen welchem erlaubt wurde, Kunden Litecoin in New York anzubieten. Außerdem ist die Börse nur die zweite in dem Staat, die Ether anbieten darf. Neben Coinbase darf nur die Gemini Trust Company von Cameron und Tyler Winklevoss diesen Service anbieten.

Maria Vullo, Leiterin der Abteilung von Finanzdienstleistungen (Department of Financial Services (DFS)), gab gestern die Genehmigung für die Bitcoin-Börse für weitere Kryptowährungen bekannt. Sie verdeutlichte außerdem, dass die Behörde nur Kryptowährungen genehmige, die einer strikten Überprüfung der Behörde standhalten würden.

In einer Stellungnahme verdeutlichte Vullo die Schlüsselfunktion der Behörde:

„DFS hat gezeigt, dass das Regulierungssystem der Behörde die beste Weise ist die Fintech, wie Kryptowährungen, zu überwachen.“

Brian Armstrong, Mitbegründer und CEO von Coinbase, äußerte sich auch über die Entscheidung der Behörde. Er betonte die besondere Hingabe des Unternehmens auf den Sicherheitsstandard, besonders für einen besonderen Standort wie New York.

„Bei Coinbase ist unsere erste Priorität, dass wir sicherstellen, dass wir einer der sichersten Anbieter der Welt sind“, so Armstrong. „New York ist ein wichtiger Markt und wir freuen uns darauf unseren Service auszuweiten“, sagte er weiter.

Englische Originalversion

Check Also

Bitcoin erneut auf der Überholspur

Bitcoin ist auf der Überholspur. Der Preis der Kryptowährung scheint sich erholt zu haben und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.