Blockchain in einer Suchmaschine

Die Suchmaschine DuckDuckGo, die keine persönlichen Informationen sammelt, hat im Vergleich zu anderen Suchmaschinen wie Google oder Bing einen eindeutigen Vorteil. Nutzer können nämlich bei DuckDuckGo direkt Ihre Bitcoin-Adresse einfügen, um Ihren Kontostand abzufragen.

DuckDuckGo kann diesen Service mithilfe eines kleinen Blockchain-Explorers bieten und bietet gleichzeitig eine Alternative zu anderen Blockchain-Explorern, die die Suchanfrage speichern. DuckDuckGo scheint außerdem mit dem Blockchain-Explorer Biteasy zusammenzuarbeiten. Die Möglichkeit den Blockchain-Explorer zu nutzen, ist keinesfalls neu und schon seit 2014 möglich. Bitcoin-Adressen, die kein Saldo haben können jedoch nicht mehr angezeigt werden.

Schützen Sie Ihre Privatsphäre

DuckDuckGo wurde von Gabriel Weinberg, ein Absolvent des MIT, gegründet. Er finanzierte DuckDuckGo durch den Gewinn eines früheren Unternehmens. Der ungewöhnliche Name stammt von dem Spiel „Duck Duck Goose“ und von Weinberg selbst. Die Suchmaschine bietet einen besseren Schutz der Privatsphäre, da zum Beispiel die Suchanfragen der Nutzer nicht gespeichert werden. Jeder Nutzer sieht außerdem dieselben Suchergebnisse für einen Suchauftrag.

Niederländische Originalfassung

Image via Unsplash

Check Also

Den Computer für ein Bitcoin Wallet sichern

Um Bitcoins zu versenden und zu empfangen, benötigen Sie ein Bitcoin Wallet. Es gibt Web …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.