Bitcoinpreis bleibt konstant über $700, aber das Hoch ist trügerisch

In dieser Woche wird Bitcoin weiterhin auf einem hohem Level gehandelt, konkret heißt das, Bitcoin überschreitet den Wert von $750 mehrmals und kommt seinem Jahreshöchststand sehr nah.

Mit einem Wert von über $700 seit dem 14. November, mit einer positiven Börsenstimmung und einer großen Nachfrage in Bezug auf Bitcoin, hat der Preis diese Woche fast $755 erreicht, nach Angaben des CoinDesk USD Bitcoin Preis Index (BPI).

Dieser Zuwachs erlaubte der Kryptowährung mit nur einer Differenz von $30 an seinem Jahreshöchststand von $781,31 zu kratzen, die Mitte Juni erreicht wurde. Dennoch fiel der Preis auch immer wieder stark auf bis zu $713,13.

Solche Einbrüche bringen viele Marktteilnehmer dazu diese Kursrücksetzer gezielt zum Kaufen zu nutzen, “buy the dip” wie Petar Zivkosvki, der Mitbegründer und CEO Bitcoin Plattform Whaleclub, es ausdrückt.

„Eine große Summe von Geld kommt so in das System“, um die Spekulationen noch weiter anzuheizen fügte er außerdem hinzu:

„Dies hat außerdem zu einer großen Menge an Hausse-Position mit einem durchschnittlichen Eintrittspreis von über $730 geführt.“.

Steigende Begeisterung

Joe Lee, der Gründer der Bitcoin-Trading Plattform Magnr, sprach ebenfalls über die steigende Interesse an Bitcoin.

Neben dem beinahe Erreichen des jährlichen Höchstwerts, ist der Preis auch die längste Zeit über $500 geblieben, wenn der Preis auch noch die letzten Tage des Novembers über diesem Limit bleibt, so Lee.

Viele Marktbeobachter haben auf die Beziehung zwischen makroökonomischen Ereignissen und Bitcoin-Preisen hingewiesen.

Lee, zum Beispiel gab an, dass Magnrs Daten die These belegen, dass es eine Verbindung zwischen der Preisentwicklung und Faktoren wie der Wahl in den Vereinigten Staaten oder Chinas Währungspolitik gibt.

In den letzten Monaten hatten Marktforscher öfter auf die chinesischen Kapitalkontrollen hingewiesen, die geholfen hatten den Bitcoin-Preis steigen zu lasen. Wenn die Währungspolitik dazu geführt hatte, dass der Wechselkurs von USD/CNH unter 7,00 fiel, so brach Bitcoin aus seiner Handelsspanne heraus, wie BitMeX Mitbegründer und CEO Arthur Hayes CoinDesk verriet.

Zivkovski sprach auch über die Bedeutung von Makro-Ereignissen und betonte, dass auch wenn die Hausse-Positionen nun häufig vorkamen, dass diese Spekulationsmethode auch zu einem langen Engpass führen kann, in dem der Preis stark sinkt.

“Damit der Preis weitersteigt, müsste ein Marco-Katalysator stattfinden, wie beispielsweise die Einführung von SegWit für die breite Masse“, sagte Zivkosvki. „Die Marktdynamik zeigt jedoch, dass eine Gewinnmitnahme wahrscheinlicher ist.“

 

Englische Originalfassung

Image via Unsplash

Check Also

Edward Snowden hält Zcash für interessanteste Bitcoin-Alternative

Whistleblower Edward Snowden setzt sich verbal für die Kryptowährung Zcash ein und nennt sie „die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.