ShapeShift's Status Update

ShapeShift’s Status Update

Nachdem Shapeshift über einen Monat mehrere Hackerangriffe verzeichnete, hat die Trading Platform sich dazu entschieden ihren Service kurzfristig komplett einzustellen. Im Moment ist das Team dabei, den Schutz beziehungsweise die Sicherheitsinfrastruktur ihrer Website wiederherzustellen, nachdem rund 230.000 US Dollar gestohlen wurden. Die Plattform wird morgen (20. April) wieder online sein. Das Wechseln in andere digitale Währungen kann nun endlich wieder losgehen! ShapeShifts Status Update gibt vielen Kunden wieder Hoffnung, uneingeschränkt zwischen digitalen Währungen zu tauschen. 

 

Drei Großangriffe auf Shapeshift

Während des ersten Hackerangriffes ,am 14. März diesen Jahres, wurden 315 Bitcoin von der Wechselbörse gestohlen. Daraufhin folgten zwei weitere Angriffe auf Shapeshift, bei denen umgerechnet weitere 124.000 US Dollar gestohlen wurden. Es wurden exakt 469 Bitcoin, 1900 Litecoin und 5800 Ether von Shapeshifts “Hot Wallet” entwendet. Aus diesem Grund hat sich Shapeshift dazu entschlossen, ihre Seite offline zu nehmen, um die IT-Sicherheitsstruktur zu verbessern.

Es wurde Kontakt zum Hacker hergestellt, welcher auf einen Angestellte verwies, der ihm interne Informationen übermittelte, mit denen es möglich war die Einlagen zu stehlen, so Erik Vorhees, CEO von Shapeshift, in seinem letzten Status-update über die Wechselbörse.

Der CEO von Shapeshift hatte zweimal Kontakt mit dem Hacker “Rovion Vavilov” aufgenommen , der Erik Vorhees (CEO von Shapeshift) seine Vorgehensweise erläuterte. Glücklicherweise waren bei diesem Angriff keine Einlagen von Kunden betroffen. Erik Vorhees hat Klage eingereicht und mehrere Strafrechtliche Untersuchungen sind bereits im Gange. Trotzdem hat die Börse bekanntgegeben, am 20 April wieder online zu sein. 

Wie man zwischen den digitalen Währungen über ShapeShift tauschen könnt findet Ihr hier unter diesem Kurztutorial. ShapeShift hat viele Altcoins zur Auswahl von den bekanntesten wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum bis hin zu Novacoin.

 

Englische Originalfassung via cointelegraph.com

Image via flickr.com, John Voo, CC

Check Also

Blockchain-Startup bietet Kauf von Gold im Boden an

Im letzten Jahr haben sich viele Blockchain-Projekte mit dem Handel von Goldbarren beschäftigt, aber was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.