Ethereum Mining mit einem Windows PC

Ethereum Mining mit einem Windows PC

Ethereum mit einem Windows PC zu minen ist nicht so einfach. Aus diesem Grund stellen wir euch Informationen und eine Anleitung zum Ethereum Mining mit einem Windows PC zur Verfügung. Befolgt diese einfachen Schritte, um Ethereum mit einer Grafikkarte bei dem Mining Pool Coinotron zu minen.

Disclaimer: Ethereum befindet sich derzeit noch in der Beta Phase und deswegen könnten möglicherweise Fehlfunktionen auftreten. Es wird davon abgeraten, mit CPU oder eurem Alltagscomputer zu minen, nutzt für das Mining vorzugsweise Grafikkarten. Auf diese Weise erhaltet Ihr eine größere Menge Ether.

Für das Ethereum Mining benötigt Ihr eine Windows 64-bit Version, außerdem auch mindestens 1-2 GB RAM pro Grafikkarte (Je mehr Speicher, desto besser; Wählt deshalb 3 GB oder mehr).

Ethereum Mining mit einem Windows PC

Schritt 1: Treiber aktualisieren und auf Coinotron registrieren

Zuerst sollten alle Treiber, v.a. die der Grafikkarten, installiert und aktualisiert sein.

Verwenden Sie nicht den Treiber Catalyst 16.3! Einbußen bis zu 30 % sind möglich.

Für das Mining wird ein Konto beim Mining-Pool Coinotron benötigt. Über „Sign up“ erstellt Ihr einen neuen Usernamen und ein dazugehöriges sicheres! Passwort, das Ihr bestätigen müsst. Gebt eure Email Adresse ein, löst das Captcha und klickt auf den Sign up Button. Anschließend wird euch ein Aktivierungslink per Email zugeschickt, dem Ihr folgt, um euch zu registrieren. Fügt euren Usernamen und euer Passwort ein, um zum MyAccount Bildschirm zu gelangen.

Fügt eure Ether Empfangsadresse in die Zeile „Payout Adress“ (bei ETH) ein. An diese Adresse wird euer Ethereum Mining Guthaben ausgezahlt. Setzt ein Häkchen bei Auto payouts und klickt auf den rechten unteren Button „Save“. Diese Änderung müsst Ihr erneut per Email-Aktivierungslink bestätigen. (Anleitung: Ethereum Wallet einrichten)

Zum Abschluss muss ein Worker unter dem Navigationspunkt „Workers“ erstellt werden. Dazu müsst Ihr bei Worker name einen Namen eingeben, nehmt z.B. den Namen ethereum und das Passwort 123. (Später könnt Ihr neue Worker hinzufügen) Bestätigt eure Eingabe, indem Ihr auf den grünen Button „Add“ klickt.

 

Schritt 2: Ethereum Stratum mining proxy herunterladen

Als nächstes muss das von Coinotron bereitgestellte Programm heruntergeladen werden. HIER ist der Link zur mining_proxy.exe (Hier der Link zu Coinotron, der euch zur mining_proxy.exe führt). Ladet diese Datei (in den Download Ordner) herunter.

 

Schritt 3: Ethminer herunterladen und installieren

Nun muss das letzte Programm heruntergeladen werden – der Ethminer. Den Link zum Ethminer findet Ihr HIER. Ladet Ethereum-win64-latest.exe herunter.

Startet die Datei, klickt auf Weiter und Annehmen, Weiter und speichert die Datei im Zielverzeichnis C:\Program Files\Ethereum! Speichert die Datei unter diesem Namen ab, das ist für später wichtig! Klickt auf Weiter, nochmal auf Weiter und setzt ein Häkchen nur bei Ethminer und klickt auf Installieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schritt 4: Ethereum Mining mit einem Windows PC starten

Öffnet ein Eingabeaufforderungsfenster, indem Ihr „cmd“ oder Eingabeaufforderung sucht.

Sucht „cmd“, um die Eingabeaufforderung zu starten.

Tippt nun den folgenden Befehl in die Eingabeaufforderung (schwarze Konsole) ein:

cd Downloads

Nun sollte euer Pfad so aussehen: C:\Users\IHRUSERNAME\Downloads>

 

Gebt anschließend folgenden Befehl in die Eingabeaufforderung ein:

mining_proxy.exe -o coinotron.com -p 3344
So sollte dieses Fenster aussehen, wenn die Befehle eingegeben wurden.

Erklärung der oberen Befehle: Durch den Befehl cd Downloads seid Ihr zum Download Ordner „spaziert“, worin sich die mining_proxy.exe befindet. Dieses Programm (mining_proxy.exe) habt Ihr durch den zweiten Befehl gestartet.

 

Jetzt öffnet Ihr eine neue Eingabeaufforderung. (s.o.) In das neue Eingabefenster gebt Ihr nun folgende Befehle nacheinander ein:

cd /

Der zweite Befehl lautet:

cd/Program Files/Ethereum/Release

Beim dritten und letzten Befehl müsst Ihr „username“ mit eurem Account Namen bei Coinotron ersetzen, den Workername mit ethereum (s.o.) und das Workerpassword mit 123 (s.o.).

ethminer.exe --farm-recheck 200 -G -F http://127.0.0.1:8332/username.workername:workerpassword

Euer Befehl sollte dann so aussehen, wenn euer Workername bei Coinotron „ethereum“ und das Workerpassword „123“ ist.

ethminer.exe --farm-recheck 200 -G -F http://127.0.0.1:8332/IHRNAME.ethereum:123

Erklärung der oberen Befehle: Zuerst „spaziert“ man mit cd / an den Anfang. Mit cd wandert man erst zu den Programmen (Program Files), dann zum Ordner Ethereum (deshalb sollte er unter diesem Namen abgespeichert werden) und anschließend zum Ordner Release, in dem sich der ethminer befindet. Über den ethminer.exe Befehl wird am Coinotron Pool Ethereum Mining betrieben.

 

Nach Eingabe des letzten Befehls sollte eine DAG File erstellt werden. Das kann bis zu zehn Minuten dauern.

 

Mögliche Fehlermeldungen:

  • Erscheint nun die Fehlermeldung „Allocating/mapping single buffer failed with: clEnqueueWriteBuffer(-38). GPU can’t allocate the DAG in a single chunk. Bailing.“ liegt das höchstwahrscheinlich daran, dass Ihr zu wenig RAM für eure Grafikkarten habt.

 

Wenn alles geklappt hat, viel Spaß beim Ethereum Mining mit einem Windows PC. Eure (Ethereum) Mining Erfahrungen könnt Ihr uns und allen Lesern gerne in den Kommentaren mitteilen.

 

 

Image via pixabay, CC0

Werbung - Hier Werben

Check Also

NFC Zahlung

NFC Zahlung: Tech-Reporter bekommt Chip-Implantat in seine Hand

Wenn ein Bitcoinnutzer einen Zahlungschip in seine Hand implantiert bekommt, gehen Personen grundsätzlich davon aus, …

19 comments

  1. Fängt schomal damit an dass mein Antivirus Programm die Webseite blockt. Da bekommt man gaaaaaaaaaaaaanz sicher keinen Trojaner auf der Seite und gaaaaanz sicher das was man gemint hat.

    • 12 % minen Ethereum über den Mining Pool Coinotron – aber falls trotzdem Misstrauen besteht: Dwarfpool ist der meistgenutzte Ethereum Mining Pool, auch hier kann Stratum Proxy Mining genutzt werden.

  2. Kann man Ethereum auch mit einem Asic Miner minen? Erkennt das Programm die Ressourcen automatisch? Wie kann ich entschieden welche Ressourcen (GPU, CPU usw.) für das Mining verwendet werden?

    Und danke für die tolle Anleitung! Habs mit den englischen Anleitungen nicht hinbekommen. Habe die MSVCR120.dll zwar heruntergeladen, aber dennoch kam dann eine andere Fehlermeldung. Mit dem C++ Zeug hats dann funktioniert .-)

    • Hey Waldi! Ethereum ist ASIC-resistent, also leider nicht. Hier erkennt das Programm das an dem Befehl -G, dass mit Grafikkarten gemined werden soll. Ersetzt man -G mit -C sollte man mit CPU minen, wobei sich das nicht wirklich lohnt.

      Vielen Dank, das freut mich sehr! Das Mining treibt einen schnell mal zur Verzweiflung 😀

  3. Hallo,
    ich bin ziemlich neu im Mining und vor allem bei Ethereum. Habe deinen Anweisungen befolgt und das Mining hat auch funktioniert. Habe gestern etwa 2 Stunden geschürft (muss da zusagen mit CPU, da Grafikkarte nicht ausreichend). Habe nun heute mal auf Coinotron vorbeigeschaut um zu schauen was mir das jetzt gebracht hat. Mir ist bewusst das mining mit CPU nicht sinnvoll ist, ich wollte auch nur mal testen. Reichen zwei Stunden nicht aus um einen, noch so kleinen Betrag zu erarbeiten, oder kann es sein das ich irgendwo einen Fehler gemacht habe? Vielen Dank für jegliche Hilfe.

    • Hallo Tobi,
      wahrscheinlich liegt es an diesem Befehl:
      „ethminer.exe –farm-recheck 200 -G -F http://127.0.0.1:8332/username.workername:workerpassword
      Durch -G wird auf die Grafikkarte zugegriffen. Durch -M oder -C (statt -G) wird glaube ich CPU Mining betrieben.

      Möglicherweise ist deine Rechenleistung auch einfach zu gering und wird deshalb nicht angezeigt. Bei einem MH/s macht man derzeit 0,74 Ether pro Monat (https://etherscan.io/ether-mining-calculator) und das CPU Mining liefert (je nach CPU) z.B. nur um die 0,10 MH/s, das heißt 0,0010 Ether pro Stunde.

      Am besten einfach mit den oberen Befehlen noch einmal ausprobieren und nach 10 Minuten nachsehen, ob bei Coinotron etwas angezeigt wird (Auch wenn ich vom CPU Mining abrate). Viel Erfolg!

  4. Hallo! Erst einmal ein riesen „Danke“ für diese Anleitung, habe damit gerade eine Stunde erfolgreich (per CPU test)ge’mine’t. Zwei Fragen hätte ich als Neuling noch: a) wenn ich das mit -zwei- Grafikkarten tun möchte, nimmt Ethminer über den Parameter -G dann automatisch beide zum minen her, oder werden dafür andere/weitere Parameter notwendig? Und b) kann man anstatt einer privaten Ether-Wallet auch ein Account z.B. auf Kraken.com öffnen und seine gemineten Ether dorthin per Auto-payout auszahlen lassen? Danke vielmals für eine kurze Info.

    • Gerne 🙂 Zu a): Wenn die Treiber für die Grafikkarten installiert sind und der Computer diese erkennt, wird über -G befohlen, alle Grafikkarten für das Mining zu nutzen. Weitere Parameter sind nicht mehr notwendig.
      Zu b): Ja. Es kann jede feste Ether Adresse genutzt werden.

  5. Moin Moin,
    ich habe mir die letzten Tage einen Rig mit 4 GPU´s zusammen geschraubt: eine HIS R9 390, eine Gigabyte R9 289x und 2 MSI R9 280x, diese sollten ja was bei 80 MH/s bringen, allerdings komme ich bei Coinotron nur bis ~60 Mh/s. Ich nutze Win 7 und den aktuellen AMD Treiber. DerProzessor ist ein Intel Pentium mit 2 x 3,3 Ghz und 8 MB Ram habe ich verbaut. Hat vielleicht jemand ein Tipp an was das liegen könnte, im CMD Fenster werden auch ca 82.000.000 H/s angezeigt.
    Danke und frohe Ostern 🙂

    • Hey, teilweise wird berichtet, dass der Treiber Catalyst 16.3 die Hashrate negativ beeinflusst (bis zu 30 Prozent). Möglicherweise mal einen älteren Treiber installieren und wenn auch das nicht funktioniert, einfach mal einen anderen Mining Pool austesten. Vielen Dank und auch frohe Ostern 🙂

      • Hi und Danke für den Tipp mit dem Treiber das hat ca 10 MH/s mehr heraus geholt. Ich habe jetzt den 15.12 installiert auch wird mir jetzt bei Coinotron in etwa das angezeigt was ich auch um cmd-Fenster angezeigt bekomme. Das lag wohl einfach daran das ich noch nicht lang genug im Pool gemint habe.

  6. Hi!
    Ich habe alle befehle befolgt, und mine laut cmd mit ca. 30MH/s, doch auch nach mehreren Stunden wird mir auf coinotron nichts angezeigt. Woran kann das liegen? Für mich sieht es so aus, als würde die Synchronisation mit coinotron nicht funktionieren.
    Danke schonmal für die Hilfe!

    • Hey, möglicherweise wurde die falsche Ether-Adresse eingegeben oder ein nicht vorhandener worker? Am besten noch einmal alles überprüfen. Wurden zwei cmd Fenster geöffnet und eines mit der Proxy Coinotron Verbindung? Ansonsten fällt mir derzeit keine weitere Fehlerquelle ein. Viel Glück 🙂

      • Ja, habe ich alles kontrolliert.
        Habe jetzt einen neuen Worker erstellt und es scheint zu funktionieren. Es dauert zwar satte 2 Stunden bis ich das Ergebnis auf Coinotron sehe, aber zu mindest scheint es zu funktionieren.
        Leider ist alles, was ich während letzter Nacht gemined habe weg 🙁 .. Naja wenns jetzt geht, dann passts 😉
        Danke auf jeden Fall!

  7. Danke für die Anleitung. Hab noch ne Frage.
    Hab ne 390X mit 8Gb VRAM, bekomme laut CMD ca 19 MH/s. Laut Internet sollten es 30 sein.
    Kann man das ganze tunen? Wofür steht die 200 im Befehl?

    mfg

    • Hey Ralle, entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Möglicherweise hilft dir – wie Tino – ein älterer Treiber für die Grafikkarten, um die 30 MH/s zu erlangen. Man kann das ganze tunen, die Befehle sind aber je nach Grafikkarte verschieden. Allerdings belastet das tunen die Hardware und der Stromverbrauch schießt ordentlich in die Höhe (weshalb ich die Finger davon lasse).

      Der Befehl farm-recheck ist die Frequenz in Millisekunden (hier 200), mit der der „Ethminer den eth-proxy (oder geth) für neue Arbeit befragt“.

  8. Hallo Leute,

    2 Fragen (leider noch etwas neu):

    Ich habe mir das Wallet 0.7.2 (beta 16) von github heruntergeladen.
    Welche Adresse muss ich beim minnen angeben Etherbase oder die Coinadressen welche ich erstellen kann?

    2. Leide habe ich 6 Coinadressen erstellt wovon ich nur von der letzten das PW noch habe (Da Accounts verzögert angelegt wurden).

    Kann man diese Coinadressen löschen und neu anlegen?
    Nicht das ich Ether farme und dann kein Zugriff darauf habe.

    Grüße

    Euer Mike

    • Hey Mike,

      zu 1.: Etherbase ist nur der Name für einen Account, also eine Adresse. Du kannst jeden Account, wenn du auf diesen klickst, umbenennen (auch den Etherbase Account). Das bedeutet, es ist egal, welchen Account (also welche Adresse) du für das Mining nutzt. Du solltest das Passwort für diese Adresse aber gut aufbewahren und von der Adresse solltest du ein Backup erstellen (über Konten > Sicherung > Konten – und dann den Keystore Ordner auf einen sauberen USB Stick oder eine Festplatte abspeichern).

      zu 2.: Was du machen kannst: Geh zuerst via Backup (s.o.) auf deinen Keystore Ordner und kopiere die Keystore Dateien (nicht den Ordner) z.B. auf deinen Desktop und lösche DANACH die Dateien im Keystore Ordner von Mist. Dann kannst du jede Einzelne Keystore Datei nacheinander einfügen und z.B. mit einer Testüberweisung schauen, ob das Passwort für diesen Account (also Keystore Datei) das richtige ist.

      Du kannst natürlich alle sechs Coinadressen löschen, indem du einfach die Keystore Dateien löscht (Solltest du aber nur löschen, wenn du keine Ether auf den Adressen hast).

      Danach den Wallet starten und dann solltest du einen neuen Account anlegen können. In diesem Account befindet sich dann deine Ether Adresse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *