Blockchain Allianz zur Bekämpfung krimineller Aktivitäten

Eine Gruppe prominenter Bitcoinunternehmen und Einzelpersonen gründeten, unter Führung der “Chamber of Digital Commerce” und “Coin Center”, die ”Blockchain Allianz” (Blockchain Alliance). Die Allianz hat ihren Sitz in Washington D.C. und ist eine non-profit Gesellschaft, die als Ressource zur Strafverfolgung dienen wird, um bei der Bekämpfung von kriminellen Tätigkeiten mit Bitcoin und der Blockchain unterstützen soll. Die Blockchain Allianz arbeitet bislang mit dem Justizministerium (einschließlich FBI und U.S. Marshals Service), U.S. Secret Service, Immigration and Customs Enforcement, Homeland Security Investigations und der Commodity Futures Trading Kommission (Aufsichtsbehörde für Warenterminhandel) zusammen. Die Blockchain Allianz wird als zentrale Anlaufstelle für Starfverfolgungsbehörden dienen, um Fragen zu Bitcoin und der Blockchain Technologie zu beantworten. Als solches wird die Organisation im wesentlichen als geschlossenes Forum fungieren, indem alle Teilnehmer Informationen austauschen können.

Blockchain Allianz war erforderlich

Coin Center Executive Direktor Jerry Brito erklärte warum er glaubt, dass die Blockchain Allianz erforderlich war:

Bitcoin wird oft mit illegalen Aktivitäten in Zusammenhang gebracht. Das ist schade, weil Bitcoin letztlich eine neutrale, offene Technologie ist, wie die E-Mail. E-Mails werden von Kriminellen jeden Tag verwendet. Aber wir bringen die E-Mail nicht mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung, auch wenn sie dafür verwendet werden. Wir müssen auf die gleiche Position mit Bitcoin kommen. Ein Teil dieses Weges ist sich vollständig den Starfverfolgungsbehörden zu öffnen, deren Fragen zu beantworten und ihnen erklären, wie die Technologie funktioniert. 

Der schlechte Ruf von Bitcoin

Der Gründer und Präsident der “Chamber of Digital Commerce”, Perianne Boring, sieht den Ruf von Bitcoin in Washington, als große Hürde zur PRO-Wachstumsregulation.

Es ist kein Geheimnis, dass die Mainstream-Annahme von Bitcoin durch das Wahrnehmungsproblem blockiert wird. Ein offener Dialog mit Starfverfolgungsbehörden und Entscheidungsträgern  wird dazu beitragen, die Angst vor dieser transformativen Technologie zu nehmen. Die Initiative geht Hand in Hand mit unserer Mission (Chamber of Digital Commerce), der Förderung eines Regulierungsansatzes, der Innovationen, Jobs und Investitionen unterstützt. Kriminelle Tätigkeiten aus der Blockchain hinaus zu bekommen ist nicht nur gut für die öffentliche Sicherheit – es ist gut für das Geschäft.” – Perianne Boring

 

Teilnehmer der Allianz

Bisher sind der Blockchain Allianz eine große Anzahl von Bitcoinunternehmen, Einzelpersonen und Institutionen beigetreten. Abgesehen von der Chamber of Digital Commerce und Coin Center, gehören auch Bitcoin XT; der ehemalige leitende Bitcoin-Core-Entwickler Gavin Andresen; Bitcoin-Core-Entwickler Jeff Garzik; MIT Media Lab’s Digital Currency Initiative Leiter Brian Forde; die Bitcoin-Börsen BitFinex, Bitstamp, Coinbase, itBit, Kraken und CoinX; die Zahlungsanbieter BitPay und Bitnet; die Walletservices Blockchain(.info), Circle und Xapo; API-Anbieter BitGo; Mining-SpezialistBitFury und Liquiditätsanbieter Noble Markets, dazu.

Vorsitzender wird ehemaliger stellvertretender Generalstaatsanwalt

Jason Weinstein wird als Direktor der Blockchain Allianz eingesetzt. Weinstein hat Erfolgsbilanz im regulatorischen und digitalen Zahlungsraum. Als ehemaliger stellvertretender Generalstaatsanwalt war er in der Justizbehörde zuständig für Untersuchungen bei Internetkriminalität. Weinstein ist auch Partner bei Steptoe & Johnson LLP. Darüber hinaus ist er Mitglied im strategischen Beirat bei der Chamber of Digital Commerce, Coin Center und BitFury.

Die teilnehmenden Unternehmen sind nicht nur gute Unternehmen, aber es sind auch gute Bürgerunternehmer dabei. Um die Blockchain erfolgreich zu führen müssen die Industrien zusammenarbeiten, um den falschen Eindruck von Bitcoin als “Währung der Kriminellen” zu beseitigen. Wenn wir den Starfverfolgungsbehörden bei Bedenken der öffentlichen Sicherheit bei Bitcoin und anderen digitalen Währungen helfen, können wir ein Umfeld schaffen, indem das volle Potential der Blockchain realisiert werden kann. – Jason Weinstein

 

Quellen:

Originalfassung von bitcoinmagazine.com

Image via flickr.com, Nicola Jones, CC

Check Also

Südkorea: Schneeballsystem mit Bitcoin bringt 20 Millionen Dollar ein

Zwei Südkoreaner werden beschuldigt, mithilfe eines illegalen Schneeballsystems und Bitcoin rund 20 Milliarden Won (20 …

One comment

  1. wo wendet man sich, wenn man eine Minig-Farm kennt, die Blockchain.info um Millionen betrügt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.