Ukraines Hyperinflation von 272 % verhilft Bitcoin im Osten

Die Hyperinflation verhilft dem Bitcoin im Osten zur steigender Popularität. Die Ukraine hat zurzeit die größte Hyperinflation der Welt. Dies macht die digitalen Währungen wie Bitcoin & Co. zur äußerst stabilen alternativen Währung.

 

Michael Chobanian, Gründer der Bitcoin Botschaft in der Ukraine

 

Gestern kam ein 62 jähriger Mann, um sein Geld von der Bank zu holen (nach 3 Monaten hatte dieser endlich Zugriff darauf) und Bitcoins zu kaufen. Dieser vertraut keinem Staat oder Banken und ist bereit das Risiko der Volatilität von Bitcoin in Kauf zu nehmen.  

 

Die Situation in der Ukraine hat sich von schlecht zu katastrophal verändert. Wenn ein Land wie Venezuela im “Ranking der Inflationsrate” überholt wird ist dies kein positives Zeichen. Angesichts der offiziellen ukrainischen Statistik ist die Inflationsrate “gerade einmal” bei 28,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Jedoch bestreitet Professor Steve Hank dies:

 

Ich schätze die jährliche Inflationsrate von Ukraine auf 272 Prozent – und die monatliche Inflationsrate auf 64,5 Prozent. Diese monatliche Inflationsrate übersteigt die 50 Prozent pro Monat, was eine Hyperinflation klassifiziert. Wenn dieser Zustand weitere Monate anhält , wird dies ein Eintrag im Rekordbuch als 57. Hyperinflation geben.

 

Preise für Lebensmittel sind unter Produzenten um 57,1 Prozent gestiegen, die Preise für Gemüse und Korn sind um 91 Prozent im Vergleich zu Januar 2014 gestiegen, während die offizielle Inflationsrate 28,5 Prozent beträgt. Dieser Anstieg der Inflation und der Kollaps der Währung hat den Ukrainischen Präsidenten Poroshenko zu drastischen Maßnahmen gezwungen. Die Zentralbank hat den Banken verboten (aufgrund des Falls der Landeswährung am 25. Februar) andere Währungen im Auftrag deren Kunden für den Rest der Woche zu kaufen. Dies wurde offiziell aufgehoben, doch es ist fast unmöglich Währungen bei den Banken auszutauschen.

Digitale Währungen beginnen zu strahlen

Vor allem in Ländern, in denen die Inflationsrate gefährlich ist, wie zum Beispiel in Argentinien oder auch in der Ukraine, hat Bitcoin eine leibhaftige Wertaufbewahrungsfunktion. Vor allem da es durch die Staatskontrolle fast unmöglich ist, die Landeswährung in andere Währungen umzutauschen. Bitcoin und andere digitale Währungen sind somit eine höchst interessante Option in diesen Ländern.

Für wohlhabende Bürger dieser Länder gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihr Kapital (Immobilien und anderes Anlagevermögen) gegen Bitcoin umzutauschen, aber die ärmere Bevölkerung steht mit dem Rücken zur Wand, denn diese hat kein Anlagevermögen, welches gegen Bitcoin getauscht werden kann. 

Bitcoin im Osten

Die Warnung der ukrainischen Regierng im November 2014 bezüglich digitalen Währungen war somit nicht allzu überraschend. Doch dies führte nicht zu einem Rückgang der Transaktionen in Bitcoin in dieser Region.

Zurzeit beträgt der Preis eines Bitcoin bei localbitcoins.com in der Ukraine circa 413.65 Dollar (10.947,19 UAH – Ukrainische Währung). Durch Bitcoin können sich Bürger der inflationären Länder gegen der Verfall der eigenen Währung schützen.

 

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, Gipsmuseum Walkenried, CC

Check Also

Upgrade: Bitcoin auf Erfolgskurs

Nachdem Bitcoin während des letzten Wochenendes auf bis zu 1836 US-Dollar gefallen war, ist die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.