Bitcoin und Magic: Kommt nun der dezentrale Versand?

 

Einfach das Wort „Magic“ und seinen Wunsch per SMS äußern und der neue Service namens Magic liefert es direkt vor die Haustür. Alles zahlbar mit Bitcoin.

 

Man muss nur das Wort „Magic“ an die (408) 217-1721 senden und überall in den USA, und wenn die Ware zum Kauf verfügbar ist, wird der neue Service namens „Magic“ es direkt vor die Haustür liefern. Vorausgesetzt man befindet sich in den USA. Alles zahlbar mit Bitcoin oder Kreditkarte, solange die Ware legal ist, weist der Magic-Gründer hin.

Pizzas, Bier, Lebensmittelgeschäfte, einen Strauß Rosen für Ihre Freundin oder sogar ein Flugticket werden als Beispiele für lieferbare Ware auf der Magic Homepage angegeben. Etwa 10% Gebühr fallen dabei an, dabei scheint der Dienst für diejenigen zu sein, die den Komfort persönlichen Assistenten genießen möchten

Ein Reddit Benutzer hat diesen Dienst ausprobiert und erhielt ein 18$ Angebot für ein 7$ Chipotle Burrito. Andere User wiesen darauf hin, dass dies nicht die billigste Variante sei, aber was ist, wenn man 30 Burritos für eine Party möchte? Oder einen neuen Computer? Oder ein Lastwagen voller Gerümpel aus dem Baumarkt? Die Versandkosten scheinen nicht viel zu sein, wenn man mehr bestellt.

 

Der Aufbruch in die dezentrale Lieferung?

Im vergangenen Jahr antwortete „Open Bazaar“ Entwickler Brian Hoffman, CoinTelegraph auf die Frage, welche Aspekte des Lebens, er als nächstes dezentralisiert sehen möchte:

 

„Ich würde gerne sehen, dass Innovation Verschiffung und Warenübergabe ist. Wenn man damit beginnt, hier zu innovieren, dann gibt es eine ganz neue Fülle von Möglichkeiten für den Peer-to-Peer Handel. Richtig spannend wird es, darüber nachzudenken, dass wir weiterhin all diese großen, monolithischen Geschäftsmodelle dezentralisieren. „

 

 

 

Während Magic offensichtlich nicht vollständig dezentral ist – sie sind immerhin ein zentraler Drittanbieter – scheint das Geschäftsmodell sicher ein Schritt in die richtige Richtung. „Monolithische“ Unternehmen wie Amazon verwenden nur einen von drei Transportunternehmen in den USA. Unter den drei Hauptlieferanten, ist der US Postal Service stark von Steuern subventioniert, während FedEx und UPS künstlich von Lizenz- und anderen Anti-Wettbewerbsrechten geschützt werden.

Magic, scheint jedoch ein Dienstleister neben den subventionierten Unternehmen und dem Kartell zu sein. (Wenn man von der  Tatsache absieht, dass die Muttergesellschaft, Plus-Labs, behauptet eine „Partnerschaften mit der Regierung“ zu haben.)

Ist dieser Betrag ein weiterer Schritt in Richtung dezentralen Versand? Das wird sich wohl erst in Zukunft zeigen. Ein Hinweis: Sie wissen, wann Versand und Lieferung wirklich dezentral sind, wenn es keine weiteren Klauseln über Aufträge gibt, die „legal“ sein müssen.

 

 

 

Würdet Ihr solch einen Service wie Magic nutzen und falls ja für welche Waren findet Ihr dieses Prinzip sinnvoll und nützlich?

Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

 

 

Originalfassung von Cointelegraph by Amanda B. Johnson

Image von quijonido, via flickr.com, CC BY-SA 2.0

Check Also

Die Zukunft von Bitcoin Mining und Mining-Pools

Ehemaliger Qualcomm Ingenieur über die Zukunft von Bitcoin Mining: Dezentralisierung der Mining-Pools. Es gibt viele Menschen, die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.