Bitcoin und Co. Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und ein weiteres Kryptojahr ist vorbei! Links abgebildet seht Ihr das weltweite Interesse an Bitcoin, Litecoin und Dogecoin im letzten Jahr. Bitcoin ist die unangefochtene Nummer 1 der Kryptogeneration und auch die beliebteste virtuelle Währung – laut den Google Statistiken! Die Lite-, und Dogecoin Suchanfragen sind noch sehr bescheiden, allerdings ist zu erkennen, dass die Suchanfragen fast parallel zu der Bitcoin Kurve verlaufen. Je beliebter und gefragter Bitcoin ist, desto mehr wird nach den anderen Münzen recherchiert!

Einen herben Rückschlag erlitt Bitcoin und damit die gesamten digitalen Währungen durch die Pleite von Mt. Gox, bei der über eine halbe Milliarde US – Dollar gestohlen wurden. Mt. Gox war eine der weltweit größten Handelsplattformen für Bitcoin – deswegen sprachen viele auch davon, dass Bitcoin & Co. scheitern werden und das „Projekt“ zu diesem Zeitpunkt beendet werden sollte. Anhand der Google – Suchstatistik lässt sich erkennen, dass nach dieser Pleite das Interesse für die Währung Bitcoin stark gesunken ist. Allerdings hat sich der Wert danach ziemlich stabil eingependelt und verläuft geradlinig durch das ganze Jahr hindurch. 2014 war kein leichtes Jahr für die virtuellen Währungen, dennoch akzeptieren große Unternehmen wie Microsoft oder Dell Bitcoins. Vor allem in Nordamerika findet die erste Adaption statt und der Wind scheint sich langsam in die richtige Richtung zu drehen & das trotz des herben Rückschlags und der Kritik an dem Bitcoin – System. Nicht vergessen sollte man zudem, dass Bitcoin eine dezentrale Währung ist und die anfänglichen Probleme von den Nutzern getragen werden müssen.

 

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi

 

 

Allerdings ist die Nachfrage in Deutschland noch sehr gering. Zu wenige Leute wissen, was eine virtuelle Währung überhaupt ist, oder wieso sie diese Nutzen sollte. In Australien hingegen liegt die Anfrage „What is Bitcoin“ unter den Top Ten der Gesamtsuchanfragen. In der Kategorie „Digital/Internet Lingo“ werden die Suchbegriffe Bitcoin, Doge und Dogecoin in den Top Ten aufgeführt!

Dennoch haben Australien und Nordamerika etwas gemeinsam – die Sprache. Die virtuellen Währungen werden vor allem durch englischsprachige Menschen angenommen und akzeptiert, allein schon aus dem Grund, dass viele Anleitungen und Erklärungen englisch sind und die Muttersprache das komplexe Thema doch etwas vereinfacht. In Deutschland gestaltet sich das noch schwieriger, zusätzlich zu dem sehr mathematischen Thema reicht das „einfache Englisch“ nicht mehr aus. Komplexe Probleme oder in die Tiefe gehende Probleme oder Ansätze sind meist nur mit Fachkenntnissen der Informatik zu verstehen. Doppelt schwer für uns! Das hindert einige daran, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen – allerdings ist das nur eine Frage der Zeit, denn auch in Deutschland wird es mehr und mehr Anlaufstellen für die digitalen Währungen geben.

Wir können gespannt sein, wie das nächste Jahr für diese Währungen verlaufen wird!

 

Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr und erholsame Feiertage! Euer Coinwelt Team

 

Image von Marcel Berkmann via flickr.com, CC

 

 

Check Also

Internet Archive: Spenden in Bitcoin Cash und Zcash möglich

Das Internet Archive in San Francisco, eine digitale Bibliothek, akzeptiert schon lange Spenden in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.