Frauen aufgepasst: Krypto-Konferenz in Moskau

Noch in diesem Monat soll eine Krypto-Konferenz in Moskau stattfinden. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass sie speziell für Frauen ausgelegt sein wird. Die Rednerinnen bei der Konferenz werden über Kryptowährungen, die Blockchain-Technologie und Anlagemöglichkeiten sprechen. Das Event wird in 74 Ländern mithilfe eines Live-Streams zu sehen sein.

Frauen beraten Frauen

Die „Krypto-Konferenz für Frauen“ wird am 28. und 29. April im Zolotoe Koltso Hotel in Moskau stattfinden. Dort werden Expertinnen und Unternehmerinnen erklären, was Kryptowährungen sind und wie diese funktionieren. Über 20 Sprecherinnen werden Ratschläge darüber geben, wie man seine erste Investition tätigt oder wie Kryptowährungen aufbewahrt werden sollten. Außerdem werden die aktuellen Themen der Krypto-Welt besprochen.

Des Weiteren können Fortgeschrittene, die bereits ein Grundwissen über die Blockchain-Technologie, Initial Coin Offerings (ICOs) oder ähnliche Krypto-Projekte haben, einen vertiefenden Lehrgang besuchen. Dort wird ihnen Wissen auf einem professionellen Niveau vermittelt. Anastasia Pilipchuk, Gründerin der Crypto Lady Association (dt. Verband für Krypto-Frauen) und Organisatorin des Events, erklärte gegenüber Bitnovosti:

„Frauen können mithilfe von Kryptowährungen Geld verdienen, viel einfacher, als es auf den ersten Blick scheint. Kryptowährungen sind einfach für Frauen gemacht.“

Die Rednerinnen werden auch über die zukünftige Entwicklung des Krypto-Marktes in Russland sprechen. Momentan arbeitet das russische Parlament an einem Gesetzentwurf zur Regulierung von Bitcoin. Es wird erwartet, dass durch Gesetzesänderungen ICOs und das Mining von Kryptowährungen erlaubt werden. Außerdem soll es Bürgern gestattet sein, mit Kryptowährungen zu handeln und es wird einen speziellen Verbraucherschutz für Kunden geben.

Nur 7 % aller Krypto-Nutzer in Russland sind Frauen

Bitcoin und andere digitale Währungen erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit in Russland. Nach Angaben der Russian Association of Cryptocurrencies and Blockchain (RACIB) stellen ICOs mit russischer Beteiligung einen Anteil von 10 % des Weltmarktes dar. Wie aus einem Bericht hervorgeht, haben Token-Verkäufe durch russische Projekte im vergangenen Jahr rund 310 Millionen US-Dollar eingebracht.

Aus einer weiteren Untersuchung folgt, dass 12 % der Befragten zugaben, dass Kryptowährungen ihre Haupteinnahmequelle seien. Die Studie zeigt jedoch auch, dass es sich bei nur 7 % der Befragten um Frauen handelt, die Kryptowährungen nutzen. Selbst die Zahl minderjähriger Nutzer ist mit 10 % größer als der Anteil von Frauen.

Die russischen Expertinnen wollen dies durch ihre Teilnahme an der Konferenz ändern. Unter anderem werden Elina Sidorenko und Nadejda Surova bei der Veranstaltung eine Rede halten. Beide beraten das russische Parlament bei der Erstellung von Krypto-Richtlinien.

Neben ihnen wird es 20 weitere Sprecherinnen aus der Krypto-Branche geben, die ihre Erfahrungen teilen werden. Außerdem teilten die Organisatoren  mit, dass es einen Live-Stream für 74 Länder geben wird. Auch wenn die Veranstaltung speziell für Frauen ausgelegt ist, sind natürlich Männer herzlich willkommen.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

 

Check Also

Oberstes Gericht in Russland entscheidet über Bitcoin-Webseiten

Das oberste Gericht in Russland hat die Möglichkeit einen Präzedenzfall für den Kryptosektor zu schaffen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.