Playboy wird Krypto-Zahlungen akzeptieren

Wie der Playboy gestern verkündete, werden schon bald Zahlungen in Kryptowährungen für das Webportal Playboy TV möglich sein. In der Stellungnahme des Unternehmens aus der Erwachsenenunterhaltungsindustrie geht ebenfalls hervor, dass auch Virtual Reality zukünftig eine Rolle für die Branche spielen wird.

Flexibilität bei Zahlungen

Bei dem Playboy handelt es sich um ein Männer- und Lifestylemagazin, welches 1953 von Hugh Hefner gegründet wurde. Es ist eines der ersten erfolgreichen Erotikmagazine und noch stets ist die Nachfrage nach den Heften groß. Inzwischen hat sich das Angebot des Unternehmens, welches ihren Sitz in Beverly Hills (Kalifornien) hat, auf Webseiten, Fernseh- und Radiosendungen ausgeweitet. In 180 Ländern der Welt, kann man Artikel des Unternehmens kaufen. Nun plant die Firma, Kryptowährungszahlungen bei ihrer Tochtergesellschaft Playboy TV möglich zu machen.

Reena Patel, Chief Commercial Officer bei Playboy Enterprises, sagte:

„Da die Beliebtheit von alternativen Zahlungsmöglichkeiten auf der ganzen Welt zunimmt und wenn man die Reichweite von Playboys digitalen Plattformen bedenkt, dachten wir, dass es wichtig sei, unseren 100 Millionen monatlichen Kunden eine größere Flexibilität für Zahlungen zu geben.“

Treuepunkte für Kunden

Nach eigenen Angaben des Unternehmens wird es ein Wallet für verschiedene Kryptowährungen einführen. Die Zahlung in den beliebtesten Kryptowährungen soll dadurch ermöglicht werden. Außerdem sollen Zahlungen auch mithilfe des Vice Industry Token (VIT) getätigt werden können. Wenn Kunden diese Optionen nutzen, haben sie die Möglichkeit „Token zu verdienen, um die originalen Inhalte von Playboy.TV anzusehen und diese Inhalte zu kommentieren und darüber zu entscheiden“.

„Diese Innovation gibt Millionen von Menschen, die unsere Inhalte genießen und denjenigen, die zukünftig an unserer Gaming-, AR– oder VR-Plattformen teilnehmen wollen, eine größere Auswahl in Bezug auf Zahlungsmöglichkeiten und im Falle des VIT, eine Möglichkeit belohnt zu werden, wenn man auf die Inhalte von Playboy eingeht“, erklärte Patel.

Dies ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen aus der Erotikbranche sich öffentlich zu Kryptowährungen bekennt. Bereits seit Februar 2014 akzeptiert Playboy Plus Zahlungen in Bitcoin.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.