Präsident der Weltbank äußert sich positiv über Blockchain

Während eines TV-Auftritts äußerte sich der Präsident der Weltbank positiv über die Blockchain.

In einem Interview mit CNBC sagte Jim Yong Kim, dass alle von der Technologie begeistert wären. Er mahnte jedoch auch zur Vorsicht im Umgang mit Kryptowährungen.

„Über die Blockchain-Technologie sind alle begeistert, aber wir müssen uns vor Augen halten, dass Bitcoin nur eines der Beispiele ist. In anderen Fällen, in denen die Blockchain genutzt wurde, handelte es sich um Schneeballsysteme, deshalb ist es wichtig, dass, wenn wir sie weiterführen, sie nicht genutzt wird, um auszubeuten“, erklärte er gegenüber dem Nachrichtensender.

Die Weltbank hat bereits in der Vergangenheit mit der Blockchain gearbeitet. Im vergangenen Sommer eröffnete sie ein Untersuchungszentrum, welches den Einsatz der Technologie für die Kapitalbildung prüfen sollte.

Kim verglich Kryptowährungen mit unvorteilhaften Bezahlsystemen, wie der chinesischen Plattform Alibaba. „Es dauert nur drei Sekunden, drei Sekunden, um bis zu 160.000 Dollar an jemanden, der ebenfalls Teil des Alibaba-Netzwerks ist, zu überweisen. Das liegt daran, dass sie die Kreditwürdigkeit in nur drei Sekunde überprüfen“, sagte er.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Rotterdam eröffnet BlockLab

Die niederländische Stadt Rotterdam, die außerdem den größten Seehafen Europas beherbergt, hat das sogenannte BlockLab …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.