Hacker-Angriff auf LiteBit

Ein Auslieferungsdienst der Bitcoin-Börse LiteBit wurde bereits am 12. September Opfer eines Hacker-Angriffs. Im Visier der Hacker stand dabei der Server der Börse. Der Vorfall wird aktuell näher untersucht. Bis jetzt steht fest, dass sich eine unbefugte Person Zugang zu den Daten des Unternehmens verschaffen konnte. Unter anderem seien E-Mail-Adressen, IBANs, Telefonnummern, Adressen und andere persönliche Informationen betroffen.

Der Hacker-Angriff habe aber Nutzer im weitesten Sinne verschont. Die Investitionen in Kryptowährungen der Nutzer seien nicht betroffen. Des Weiteren hatten die Hacker es auch nicht geschafft, auf Verifizierungsdokumente (wie die Daten des Personalausweises) zuzugreifen.

Dennoch sei es wichtig, dass Kunden die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf der Webseite erneuern.

LiteBit hat nach dem Angriff Anzeige bei der Polizei erstattet und den Vorfall auch bei der zuständigen Behörde gemeldet.

Niederländische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

USA: Zunahme in Beschwerden über Kryptowährungsdienstleister

Lend EDU, eine Organisation, die Studenten bei der Finanzierung ihres Studiums unterstützt, hat nun einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.