Gesamtrussische Volksfront setzt sich für umweltfreundliche Kryptowährung ein

Die Mitglieder der Gesamtrussischen Volksfront setzen sich für eine umweltfreundliche Kryptowährung ein.

Vor kurzem organisierte die Volksfront (kurz ONF), welche 2011 von dem Präsidenten des Landes Vladimir Putin gegründet wurde, eine Konferenz zum Thema Umweltfreundlichkeit. Während der Konferenz wurde auch, nach eigenen Angaben der ONF, über eine mögliche umweltfreundliche Kryptowährung gesprochen.

Dmitry Mironov Mitglied der Gesamtrussischen Volksfront sagte:

„Wir wollen, dass die Kryptowährung bei Anlegern und Unternehmern ankommt, die die Entwicklung von umweltfreundlichen Technologien vorantreiben. In unserem Gesetzesvorschlag wird unsere Vision von einer umweltfreundlichen Kryptowährung für das Land enthalten sein und wir hoffen, dass es diese Initiative der Gesamtrussischen Volksfront in das Gesetz der Regierung schafft.“

Der Vorschlag der ONF wurde für die Erstellung eines Rechtrahmens für Kryptowährungen eingereicht. Bereits im Herbst könnte ein Gesetz für Bitcoin und andere Kryptowährungen verabschiedet werden, erklärte in der letzten Woche ein Parlamentsmitglied.

Ob der Vorschlag einer umweltfreundlichen Währung im Parlament Anklang findet, bleibt jedoch abzuwarten.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Russland: Bitcoin bald nur noch für „qualifizierte Investoren“?

Russlands stellvertretender Finanzminister, Alexei Moiseev, hat über die mögliche Regulierung von Kryptowährungen gesprochen. Sein Vorschlag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.