Gibraltar: erster Bitcoin-Automat und Rechtsrahmen für Kryptowährungen

Der erste Bitcoin-Automat wurde in dem britischen Überseegebiet Gibraltar aufgestellt. Bereits einige Bitcoin-Unternehmen haben sich an der Südspitze der Iberischen Halbinsel angesiedelt und die Regierung arbeitet seit einiger Zeit an einem Rechtsrahmen für digitale Währungen.

Der erste Bitcoin-Automat

Gibraltars erster Bitcoin-Automat (auch BTM) wurde in der Eingangshalle des World Trade Center Gibraltar aufgestellt. Dies bestätigte das Zentrum bereits in der letzten Woche. Der BTM akzeptiert britische Pfund, Gibraltar-Pfund und Euro. Das Zentrum sagte über den Automaten: „Sowohl Menschen, die in Gibraltar arbeiten oder leben, als auch die, die uns besuchen, können nun Kryptowährungen mit Bargeld und einem mobilen Wallet kaufen. Der BATM [Bitcoin-Automat] akzeptiert britische Pfund, Gibraltar-Pfund und Euro, so können bereits Anteile Bitcoins für nur 10 Euro oder 10 Pfund gekauft werden.

Nach Angaben des Gibraltar Chronicle gehört der Automat Bitcoin-Liebhaber Ludek Safranek. „Ich bin mit dem World Trade Center in Kontakt getreten und habe gefragt, ob ich dort den ersten Bitcoin-Automaten aufstellen kann“, erklärte er gegenüber der Zeitung. „Ein ähnliches Gerät wurde vor ein paar Wochen auf Malta aufgestellt und da dachte ich mir, dass es an der Zeit wäre, dass der erste Automat auch in Gibraltar installiert wird. Ich finde, es ist der perfekte Ort für den ersten Bitcoin-Automaten.“

Die Seite Coinatmradar zeichnet auf, an welchen Orten BTMs zu finden sind. Außerdem erhebt der Automat in Gibraltar eine Gebühr von 4,3% für den Kauf von Bitcoin.

Gibraltar ist ein attraktiver Standort für Kryptowährungsunternehmen

Bereits eine Einrichtung in dem World Trade Center Gibraltar akzeptiert Bitcoin. In dem Restaurant Supernatural von Dan Thompson kann man für Mahlzeiten in Bitcoin bezahlen. Thompson sagte:

„Wir hoffen, dass dies andere Unternehmer und Kunden darauf aufmerksam macht und sie ermutigt, diese Art der Währung zu nutzen.“

In der Street heißt es, dass es eine Anzahl verschiedener Unternehmer bereits nach Gibraltar gezogen sei. Der Grund dafür seien steuerliche Vorteile und lockere Vorschriften.

Regierung plant Regulierung

Im Januar 2016 veröffentlichte die gibraltarische Regierung ein Konsultationspapier für Kryptowährungen. Seitdem wird über einen Rechtsrahmen für Kryptowährungsunternehmen diskutiert.

Im Mai wurde dann ein Dokument der Regierung veröffentlicht, in dem mehrere Vorschläge zum Umgang mit Unternehmen aus der Branche festgehalten wurden. Damals hieß es: „Die Vorschläge enthalten Änderungen für den Financial Services (Investment and Fiduciary Services) Act 1989 und sollen nicht später als am 1. Januar 2018 in Kraft treten.“

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Russland: Villa steht für 3000 Bitcoin zum Verkauf

In Russland soll eine Villa für einen Preis von rund 3000 Bitcoin verkauft werden. Es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.