Bitcoin erreicht zum ersten Mal einen Wert von über 4000 US-Dollar

Zum ersten Mal in der Geschichte Bitcoins ist der Preis auf über 4000 US-Dollar gestiegen.

Heute um 9:07 (UTC) erreichte die Kryptowährung einen neuen Spitzenwert von 4225 US-Dollar. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Preis wieder auf 3980 US-Dollar gefallen.

Nachdem Bitcoin sich eine Zeitlang relativ stabil bei 2700 US-Dollar hielt, kommt das Erreichen des neuen Rekordwerts zu einer Zeit in der Bitcoin kontinuierlich Rekorde bricht. Die Zeit davor war von Unsicherheit geprägt, da die Zukunft Bitcoins durch die damals bevorstehende Hard Fork und neu entstehende Kryptowährung Bitcoin Cash ungewiss erschien.

Die Ängste über die Abspaltung scheinen nun im Nachhinein unbegründet, wie die Entwicklung des Preises belegt.

Das Erreichen des neuen Rekords hat ebenfalls zu einer größeren Marktkapitalisierung geführt. Diese liegt nun bei 137 Milliarden US-Dollar. Noch vor zwei Tagen lag diese bei nur 126 Milliarden US-Dollar.

Jedoch entwickeln sich längst nicht alle Kryptowährungen so prächtig. Ethereum hat in den letzten 24 Stunden einen Verlust von 4 Prozent zu verzeichnen. Auch bei Ripple sank der Preis um 5,5 Prozent und bei Bitcoin Cash um 8,2 Prozent.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Bitcoin knackt 4800-Dollar-Marke

Die Kryptowährung Bitcoin hat die 4800-Dollar-Marke geknackt, jedoch nur für kurze Zeit. Wie die Daten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.