Beworbenes ICO von Floyd Mayweather hat 30 Millionen US-Dollar eingebracht

Der Token-Verkauf, den der Box-Champion Floyd Mayweather vor wenigen Wochen in einem Post bewarb, hat für das Unternehmen bereits 30 Millionen US-Dollar eingebracht.

Das Startup Stox eröffnete den Verkauf vorgestern und hat, wie die Daten von Etherscan belegen, bis zum jetzigen Zeitpunkt rund 134.000 ETH erhalten.

Das Initial-Coin-Offering (kurz ICO) erhielt durch die Werbung Mayweathers viel mediale Aufmerksamkeit, da der Boxer auf seiner Instagram-Seite ein Bild postete und darunter schreib: „Ich werde am 2. August scheiße viel Geld verdienen auf Stox.com.“

Etwas seltsam war jedoch, dass Mayweather als US-Bürger nicht auf die Seite für den Verkauf hätte zugreifen können. Weder der Boxer selbst noch ein Pressesprecher gingen auf dieses Problem oder den Hintergrund für die Werbung für das Projekt näher ein.

Auch wenn der Verkauf noch stets möglich ist, da innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Obergrenze von 148.000 ETH angestrebt wird, schrieb das Unternehmen jetzt auf Twitter, dass sie ihr eigentliches Ziel von 30 Millionen US-Dollar bereits erreicht hätten.

„Bitte schicken Sie keine ETH mehr“, hieß es in der Nachricht, dennoch stellte das Unternehmen später klar, dass Verkauf bis zum Erreichen der Obergrenze von 148.000 ETH noch stets möglich sei.

Auch wenn auf der Webseite des Unternehmens nicht steht, wie viele Käufer es gab, erklärte das Stox-Team, dass 2500 Menschen innerhalb der ersten sechs Stunden Coins gekauft hätten.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Ambrosus nutzt die Blockchain für die Lebensmittelindustrie

Die Blockchain-Technologie wurde in der Vergangenheit bereits vielseitig eingesetzt, unter anderem auch für die Lebensmittelindustrie. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.