BlackRock-Analytiker: Kryptowährungsgraphen sehen beunruhigend aus

Ein BlackRock-Analytiker sprach in einem Interview über die Marktentwicklungen von Kryptowährungen.

Der Chief-Investment-Strategist einer der größten Vermögensberater weltweit Richard Turnill brachte seine Besorgnis zum Ausdruck, nachdem das Unternehmen, welches weltweit Anlangen im Wert von 5 Billionen US-Dollar verwaltet, seinen halbjährlichen Jahresausblick für dieses Jahr veröffentlicht hatte. Während der Bericht keine Analyse zur Entwicklung des Kryptowährungsmarkts enthält, bot Turnill seine persönliche Interpretation an.

Nach Angaben von Reuters soll Turnill folgendes gesagt haben:

„Ich habe mir die Graphen angeschaut und für mich sieht es beunruhigend aus.“

In den letzten Tagen haben beinah alle Kryptowährungen deutliche Einbußen erlebt. Der Preis von Ether verzeichnete einen erheblichen Rückgang und fiel zum ersten Mal seit Ende Mai auf unter 200 US-Dollar.

Turnill erklärte, dass er nicht davon ausgehe, dass der Kryptowährungsmarkt in Fall eines noch stärkeren Kurseinbruchs den Finanzmarkt beeinflussen könnte. „Es gibt keine Anzeichen dafür, dass es, wenn der Preis morgen auf null fallen würde, wirtschaftliche Folgen im Laufe der Zeit gäbe. Für mich aber wäre dies ein Beispiel dafür, wie man große Preisbewegungen des Marktes sehen kann“, sagte Turnill.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.