US-Regierung vergibt 2,25 Millionen US-Dollar für Blockchain-Forschungsprojekte

Die US-Regierung hat Forschungsaufträge im Wert von 2,25 Millionen US-Dollar an drei Startups, die mit der Blockchain arbeiten, vergeben.

Das Heimatschutz-Ministerium der Vereinigten Staaten (engl: Department of Homeland Security, kurz DHS) hat die Vergabe der Zuschüsse in der letzten Woche im Rahmen ihrer Initiative „Small Business Innovation Research” veröffentlicht.

Wer wird finanziell unterstützt?

Nach Angaben des Ministeriums wurden insgesamt 9,7 Millionen US-Dollar an insgesamt 12 Kleinunternehmen vergeben. Drei dieser Unternehmen arbeiten dabei mit der Blockchain-Technologie. Zufolge der Pressemitteilung erhielt jedes Unternehmen etwa 750.000 US-Dollar für seine Forschung.

Die drei Unternehmen, die die Forschungsgelder erhalten haben, sind:

  • BlockCypher
  • Digital Bazaar
  • Evernym

Hintergrund

Mit der Vergabe der Forschungsgelder erweitert die US-Regierung ihre Investitionen in die Blockchain.

Die DHS, welche nach den Anschlägen am 11. September 2001 während der Bush-Regierung eingeführt worden war, ist eine der Regierungsstellen, die der Blockchain positiv gegenüberzustehen scheint. Das Ministerium hat in der Vergangenheit selbst ein Forschungslabor finanziell unterstützt, welches im letzten Jahr ein System zur Transaktionsanalyse entwickelt hatte.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

Maine lehnt Untersuchung der Blockchain für Wahlvorgang ab

Ein Gesetzesvorschlag zur näheren Forschung an der Blockchain-Technologie für Wahlen wurde im Maine abgelehnt, wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.