EZB: Es ist zu früh für die DLT in Europa

Nach eigenen Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) sei es zu früh, die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) in naher Zukunft in den europäischen Markt einzuführen. Damit reagiert die Zentralbank zum wiederholten Male auf die Gerüchte, in denen es heißt, dass die Bank kurz davorstehe die Technologie zu implementieren.

Die Aussagen stammen aus einem Beitrag, der, neben dem aktuellen Jahresbericht, gestern von der Europäischen Zentralbank veröffentlicht wurde. Ein Abschnitt beschäftigt sich dabei mit der DLT. Auch wenn der Beitrag eher allgemein gehalten ist, wiederholt er doch die Position, die bereits von mehreren Vertretern der EZB kundgegeben wurde, nämlich, dass es nicht wahrscheinlich ist, dass die Bank die Distributed-Ledger-Technologie in naher Zukunft umsetzen wird.

Die Europäische Zentralbank schrieb:

„Die EZB ist stets auf der Suche nach Möglichkeiten, um die Infrastruktur des Marktes zu verbessern. Dennoch muss jede technologische Innovation den hohen Sicherheits- und Effizienzanforderungen entsprechen…zurzeit ist [die Distributed-Ledger-Technologie (DLT)] noch nicht ausgefeilt und kann deshalb nicht in der Marktinfrastruktur Europas eingebettet werden. Jedoch entwickeln sich die Möglichkeiten der DLT konstant weiter und deshalb wird die EZB auch weiterhin diese Entwicklungen verfolgen, um den praktischen Nutzen der DLT zu beobachten.“

Diese Worte erinnern stark an die Stellungnahme des Vorstandmitglieds Yves Mersch, welcher im letzten Dezember sagte, dass „die EZB zum jetzigen Augenblick, nicht die DLT als Grundlage für die Marktinfrastruktur nutzen kann“. Auch er begründete seine Aussagen mit der Cybersicherheit und Effizienz.

Trotzdem versucht die Zentralbank schon seit längerer Zeit ihre Möglichkeiten mit der DLT zu erforschen. So kam es zum Beispiel zu einer Zusammenarbeit mit der Bank of Japan, um eine mögliche Anwendung der DLT näher zu untersuchen. Damit hält die EZB sich die Möglichkeit offen, die Technologie doch in Zukunft zu nutzen, ohne dabei genaue Angaben zur Einführung oder zum Zeitplan zu machen.

„Der Nutzen der DLT entwickelt sich ständig weiter und die EZB wird weiterhin die Entwicklungen in dem Feld und den praktischen Nutzen der DLT verfolgen“, sagte die Zentralbank.

Die EZB testet die Technologie seit Beginn des letzten Jahres.

Englische Originalversion

Image via Unsplash

 

Check Also

Tradeshift wird Premiummitglied bei Hyperledgers Blockchain-Konsortium

Hyperledger, das auf Linux basierende Blockchain-Konsortium für Konzerne, kann ein weiteres Unternehmen zu seinem Netzwerk …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.