Ungewissheit in China: Verlängerung des Auszahlungsstopps

Die Ungewissheit des chinesischen Marktes hält weiter an. Möglicherweise müssen die chinesischen Bitcoin-Händler sich für den Nutzen des Services der Bitcoin-Börsen noch länger gedulden.

Während BTCC, Huobi und OKCoin am Mittwoch bekannt gaben, dass sie ihre Systeme auf den neuesten Stand und somit in Einklang der Forderungen der chinesischen Volksbank gebracht haben, glauben Experten des Landes, dass die Entscheidung nicht so schnell getroffen wird. Ihren Einschätzungen zufolge wird eine endgültige Entscheidung über die Bitcoin-Börsen am 15. März, am Ende der Sitzung des Nationalen Volkskongresses, erfolgen.

Finanzdienstleistungsberater Zennon Kapron, ein Autor der unter anderem über Chinas Beziehung mit Bitcoin geschrieben hat, denkt, dass es „unwahrscheinlich“ ist, dass die Regulierungsbehörde seine aktuelle Position vor diesem Datum ändert.

Das Abheben von Bitcoin ist seit dem 9. Februar bei den großen chinesischen Anbietern, wie Huobi und OKCoin nicht mehr möglich. Zunächst sollte ihr Service für einen Monat eingestellt werden, damit diese Zeit hätten ihr System upzugraden.

BTCC hatte erst nur von einer kurzen Pause gesprochen, musste jedoch dann auch seinen Service für einen Monat aussetzen. Nach diesem Schritt ergriffen auch viele kleine Anbieter die gleichen Maßnahmen.

Roland Sun, der Kopf der Rechtsabteilung des Konsortiums ChinaLedger, schloss sich der Meinung von Kapron an und sagte, dass es unwahrscheinlich ist, dass die Börsen „in dieser Woche oder der nächsten“ wieder an den Start gehen können. Auch er benannte als Grund den Kongress.

Zu den Gerüchten beigetragen hat außerdem die Handlung des Anbieters Yunbi. Yunbi, war eine der Börsen, die die Auszahlung von Bitcoin nicht gestoppt hatte. Gestern jedoch gab die Börse bekannt, dass sie die Auszahlung von Bitcoin und Litecoin einstellen müsse.

In einer (übersetzten) Stellungnahme heißt es:

„Auf Grund der Ungewissheit der Zeit für ein Upgrade des Systems gegen Geldwäsche, ist die verbleibende Zeit ungewiss.“

 

Englische Originalversion

Image via Unsplash

Check Also

In China entsteht eine Regulationsflut

Aus China kommen einige neue Enthüllungen bezüglich der Bitcoinbörsen Regulierungen. Die führende Börse BTCC hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.