Bitcoin-Börse Huobi will Auszahlungen wieder ermöglichen

Huobi, eine der „Big 3” Bitcoin-Börsen in China, hat bekannt gegeben, dass  das Abheben von Bitcoin für ihre Kunden bald wieder möglich sein soll.

Aus einer Stellungnahme von Huobi geht hervor, dass die Börse seinen Service auf den Standard, der von neuen staatlichen Regulierungen gefordert wird, gebracht hat. Huobi, BTCC und OKCoin (die „Big 3“) mussten sich in den letzten Monaten strengen Kontrollen unterziehen, da es Probleme mit staatlichen Richtlinien gab.

Huobi machte deutlich, dass die Börse Einsatz im Kampf gegen Geldwäsche zeigen wird und sich an Richtlinien des Devisenmarktes halten wird. Diese Aspekte wurden vorher von der chinesischen Zentralbank, der PBoC, stark kritisiert.

Außerdem sagte der Anbieter, dass er seine Bemühungen für eine „gesunde“ Industrie verdoppeln wird. Dies soll durch die Beachtung der Richtlinien und verstärkte Sicherheitsmaßnahmen erfolgen.

In der Stellungnahme heißt es:

„Wenn eine Genehmigung der Aufsichtsbehörde vorliegt, können Sie mit dem Handel von Kryptowährungen fortfahren. Bitte achten Sie auf offizielle Bekanntmachungen.“

Die Bitcoin-Börse mit Hauptsitz in Peking hatte am 9. Februar auf Drängen der PBoC mit der Auszahlung von Bitcoin und Litecoin aufgehört. In den folgenden Wochen führte dies zu starken Schwankungen auf dem Markt.

Die Stellungnahme (in Chinesisch)  können Sie hier sehen.

UPDATE: Auch andere große Bitcoin-Börsen des Landes, wie BTCC, OKCoin und CHBTC haben bekannt gegeben, wieder mit der Auszahlung von Bitcoin zu beginnen, sobald eine Genehmigung der Aufsichtsbehörde vorliegt.

Englische Originalversion

Check Also

Vertreter der PBoC bestätigt strenge Überwachung für Bitcoin-Börsen

Ein Vertreter der chinesischen Zentralbank (PBoC) drückte seine Sorge über inländische Bitcoin-Börsen aus und sagte, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.