Wurde Bitcoin schon mal gehackt?

In der Vergangenheit gab es öfter Gerüchte darüber, dass Bitcoin gehackt worden sein soll. Das Protokoll von Bitcoin und die Kryptowährung sind open-source, das bedeutet, dass jeder den Quellcode einsehen und verbessern kann. So wurden viele Schwachstellen des Programms bereits verbessert. Die Antwort auf die Frage, ob Bitcoin gehackt worden ist, muss also „Nein!“ lauten.

Die Kryptowährung wurde noch nie gehackt. Die Nachrichten, die davon berichten, sind also Falschmeldungen. Es stimmt jedoch, dass über die letzten Jahre hinweg, immer wieder Bitcoin-Anbieter gehackt wurden. Dies war zum Beispiel der Fall bei dem Anbieter Mt.Gox.

Bitcoins sichern

Wer seine Bitcoins beschützen will, sollte diese selbst aufbewahren. Die Bitcoins bei einem Bitcoin-Anbieter zu verwalten, vergrößert das Risiko, da ein Bitcoin-Anbieter schneller gehackt wird, als jedes einzelne Bitcoin-Wallet. Für eine große Anzahl an Bitcoins, raten wir dazu, in ein Hardware-Wallet zu investieren.  In diesem Clip erklärt Andreas Antonopoulus die Basics zur Bitcoin-Sicherheit aus

 

Niederländische Originalversion

Check Also

Kryptotrojaner mit Bitcoin bezahlen?

Leider entscheiden sich Hacker immer öfter für Kryptotrojaner. Das bedeutet, dass Viren auf Ihren Computern zugreifen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.