Nach PBOC Kontrollen, stieg Volumen bei Chinas Localbitcoins

In China ändern sich die Dinge, insofern Bitcoinbörsen betroffen sind. Im Lauf der vergangenen Wochen hat die chinesische Zentralbank die Top Kryptowährungsbörsen inspiziert und reguliert. Das Ereignis hat zu einer deutlichen Verschiebung im chinesischen Bitcoinhandel verursacht. Bei Localbitcoins stieg das Volumen exponentiell, während Börsen in China an ihrem Geschäftsmodell Änderungen vornahmen.

 Inspektionen & Richtlinienänderungen

Alles begann in der ersten Woche des Jahres, als chinesische Beamte der Volksbank von China (People’s Bank of China, PBOC) anfingen, die lokalen Bitcoin-Börsen des Landes zu untersuchen. Zu der Zeit wurde das von der Bitcoin-Community nicht weiter ernst genommen als der BTCC Gründer Bobby Lee meine, das wäre „Business as usual.“ Allerdings begannen die drei führenden Börsen neue Börsen-Politiken zu veröffentlichen, die das Margin-Darlehen beendeten und es erleichterten Gebühren für jeden Trade zu verlangen.

„Market Maker und Taker werden beide mit einer Pauschalgebühr von 0,2 Prozent pro Transaktion belastet,“ erklärte BTCC zu dieser Zeit. „Wir implementieren ein kostenbasiertes Trading um Marktmanipulation und extreme Volatilität einzudämmen.“

Nach diesen ersten Inspektionen durch die PBOC der Top drei Börsen, drang aus der Bank nach außen, dass sie neun andere Börsen besuchen werden. Die jüngste Erklärung der PBOC sagt, dass die Bank auf der Suche nach illegalen Aktivitäten und technischen Risiken ist. Die Zentralbank warnte die Börsen keine Margin-Darlehen Praktiken und Geldwäsche zu ermöglichen. Diese Neuigkeiten schienen die Bitcoin-Community oder den Preis nicht zu beeinflussen. Aber an den folgenden Tagen war das eine andere Geschichte.

 Mehr Veränderungen

Am 9. Februar kündigten die Börsen Huobi und Okcoin an, dass sie BTC- und LTC-Auszahlungen für einen Monat aussetzen würden. Diese Neuigkeiten hatten wohl einen Einfluss auf die BTC Märkte, da der Preis um 10 % an diesem Morgen viel. Bitcoin Fiat-Wert hat sich bisher erholt und viele glauben, dass Chinas Reichweite auf dem Markt schwächer wächst.  Inzwischen haben kleinere Börsen wie Btctrade, Yunbi und andere begonnen, Auszahlungsüberprüfungen verstärkt zu kontrollieren. Andere Bitcoin-Handelsplattformen wie Bitbay, Chbtc und Yuanbao haben die Auszahlungen vorübergehend ausgesetzt. Das chinesische Bitcoinhandelsvolumen ist seit der Einführung der neuen Richtlinien deutlich gesunken, während der Preis weiterhin hoch blieb. Diese Woche hat die chinesische Bitcoinbörse und das Mining Unternehmen HaoBTC offenbart, dass es seinen Börsendienst beenden wird. Das Unternehmen will sich nur auf das Mining und OnlineWallets konzentrieren und sich vollständig aus dem Handelsgeschäft zurückziehen. Nach all diesen Meldungen der chinesischen Börsen, explodierte das Volumen bei Localbitcoins.

Englische Originalfassung

Check Also

China: Zukunft von Bitcoin-Börsen ungewiss

Angeblich soll die chinesischen Marktaufsichtsbehörde erwägen, alle Bitcoin-Börsen zu schließen. In einem Artikel der Caixin heißt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.