Bitcoin erreicht neues Rekordhoch

Der Preis von Bitcoin erreicht ein neues Rekordhoch.

Der Preis stieg gestern auf bis zu 1172,09 US-Dollar zufolge des Bitcoin Preis Indexes (BPI) und übertraf so den Spitzenwert, den er drei Jahre zuvor im November 2013 erreichte. Zu dieser Zeit war das Rekordhoch 1,165.89 US-Dollar.

Der Preisanstieg kam nach einem generellen Aufwärtstrend am Morgen und führte zu der längsten Zeit, in der Bitcoin über 1000 US-Dollar gehandelt wird.

Diese Entwicklung begann am Mittwoch, als Bitcoin einen Wert von über 1100 US-Dollar erreichte und seitdem auf diesem Level blieb. Durch das Erreichen des neuen Rekordhochs stieg der Preis an nur einem Tag um 4%.

Zum jetzigen Zeitpunkt sinkt der Preis wieder und liegt derzeit bei 1148 US Dollar.

Ein Faktor, der zu dem Rekordhoch beigetragen haben könnte, ist die Voraussicht, dass in den USA das erste Bitcoin-ETF durch die amerikanische Börsenaufsichtsbehörde zugelassen werden könnte. Die Behörde muss dies bis zum 11. März entscheiden, nachdem diese Deadline bereits öfter verschoben worden ist.

Dennoch ist der Anstieg bemerkenswert, da er zu einer Zeit der Ungewissheit und Veränderung des internationalen Bitcoin-Marktes kommt.

Besonders die stärkere Regulierung von Bitcoin-Anbietern durch die chinesische Zentralbank (People’s Bank of China (PBoC)) sorgte für Spannungen auf dem Markt. Das Handeln dieser führte zu der Einführung von Gebühren für den Handel mit Bitcoin durch Bitcoin-Anbietern und später zum Stopp der Ausgaben von Kryptowährungen.

Auch wenn der Februar stark begann, zeichnete sich schon kurz danach wieder ein Rückgang ab.

Englische Originalfassung

Image via Unsplash

Check Also

1300 $ und mehr: Was kommt als nächstes?

Bitcoin wird schon wieder in der Nähe seines Rekordhochs von 1300 US-Dollar gehandelt. Nach einem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.