Bitcoin Erfinder Satoshi Nakamoto

Der Erfinder von Bitcoin

Bitcoin ist eine der ersten Formen der sogenannten „Kryptowährungen“. Dieses Konzept wurde als erstes von Wei Dai in 1998 beschrieben. Er hatte die Idee, von einer neuen Form von Geld. Dabei sollte anstelle einer zentralen Autorität (wie die Bank oder die Regierung) Kryptographie genutzt werden, um Transaktionen zu kontrollieren. In 2009 wurde dann das erste „Proof of Concept“ durch einen Unbekannten namens Satoshi Nakamoto publiziert. Im Jahr 2010 verließ dieser doch das Bitcoin-Projekt, ohne Informationen über sich selbst preiszugeben.

Anonymität von Satoshi

Die Anonymität von Satoshi hat oft zu unbegründeten Sorgen geführt. Viele davon stehen in Verbindung mit den Open-Source System von Bitcoin. Das Bitcoin-Protokoll und die Software sind für die Öffentlichkeit zugänglich, sodass Entwickler auf der ganzen Welt den Code einsehen, verbessern und nach ihren Vorstellungen verändern können. Nicht wie bei anderen technischen Entwicklungen ist deshalb Satoshis Einfluss begrenzt, da er selbst die Zügel dafür aus der Hand gegeben hat. Auch andere Entwickler können Änderungen an dem Programm vornehmen. Die Identität des Erfinders von Bitcoin ist deshalb heutzutage nicht mehr so relevant.

Niederländische Originalversion

Check Also

Goldman Sachs CEO: „Kein Fazit“ über Bitcoin

Nur einen Tag nachdem das Investmentbankingunternehmen Goldman Sachs verkündet hatte, den Betrieb eines Bitcoin-Handels zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.