Beeinflusst die Brexit Gefahr Bitcoin positiv?

Die mit Spannung erwartete Brexit Abstimmung findet am kommenden Donnerstag den 23. Juni statt. Derzeit zeigen Umfragen, dass nahezu gleichviele viele Menschen für einen Verbleib wie gegen einen Verbleib in der EU sind. Dies hat ein Umfeld der Unsicherheit geschaffen, dass nun die Leute dazu veranlasst nach Alternativen zu suchen, um ihr Vermögen zu schützen.

Brexit bringt Unsicherheit mit sich

Amerikanische Unternehmen und Investoren sind keine Ausnahmen, da diese auch nicht immun gegen die finanzielle Unsicherheit sind, die der Brexit mit sich bringen kann. Das Vereinigte Königreich ist eine große, globalisierte Wirtschaft, die auf der ganzen Welt profitable Beziehungen bietet.  Die Probleme des Landes, auf die sich das Referendum stützt, sind keinesfalls als isolierte Probleme anzusehen. Jeglicher Aufruhr die die Abstimmung mit sich bringen wird, wird sicherlich auch seine Spuren auf globaler Ebene hinterlassen.

Die Auswirkungen wären zweifellos in den USA spürbar. Einige glauben, dass Aktien von US-Unternehmen deren Verkäufe an die Briten einen relativ hohen Anteil einnehmen, eine fatale Zukunft haben werden, wenn die Briten sich gegen die EU entscheiden. In der Tat gibt es 30 Firmen im S&P500, die, laut FactSet Daten, 10% oder mehr ihrer Einnahmen aus dem U.K.-Geschäft generieren.

Das Referendum hat bereit schon Auswirkungen auf den Handel. Als Ergebnis der Brexit Sorgen endete der Handel mit US-Börsengeschäften mit roten Zahlen. Alle großen Börsen schlossen im negativen Bereich. Der Dow Jones Industrial Average DJIA mit -0,33%, ein Rückgang um 1,1%, der S&P500-Index ging um 1,2& nach unten und der Nasdaq Composite Index fiele um 1,9% in der Woche.

Brexit verantwortlich für den Bitcoin Preisanstieg?

Internationale Einnahmen im S&P500 sind am besten in UK zu sehen. Tatsächlich macht der US-Anteil 68,8% des S&P500 Umsatzes aus, gefolgt von China mit einem Anteil von 4,9% und dann UK mit 2,9%. Dies bedeutet, dass ein großer Teil an Marktrisiko an der Brexit Abstimmung hängt und dies zu einem finanziellen Abschwung führen könnte. Die Wirtschaftssektoren Energie, Technologie und Material sind, laut FactSet, besonders anfällig für dieses Risiko. Mit diesem großen Anteil an finanzieller Unsicherheit, die die Volksabstimmung mit sich bringt, wenden sich  viele an alternative Methoden um ihre Einlagen und Ersparnisse zu schützen. Eine dieser Alternativen scheint Bitcoin zu sein. Einige behaupten, dass dies der Grund für den jüngsten Preisanstieg von Bitcoin war. Ein weiteres Ergebnis des Brexit könnte die Einführung von Kapitalsverkehrskontrollen von schwankenden Ländern sein. Sollte dies der Fall sein, könnten mehr Menschen sich auf Bitcoin stürzen.

Doch trotz all der Unsicherheit und Sorgen die von Brexit ausgehen, gibt es eine positive Möglichkeit. Bitcoin könnte sehr gut von dieser Situation profitieren. Der  Preisanstieg, ob nun von dem Votum beeinflusst oder nicht, könnte ein guter Breakout-Moment für die Kryptowährung sein.

 

Quellen:

Originalfassung von bitcoin.com

Image  via flickr.com, Piotr Drabik, CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.