Australische Bitcoin Unternehmer starten Robo-Advice Plattform

Robo-Advice ist gerade einer der heißesten Trends im FinTech. Nun kommt eine neue Plattform von zwei bekannten Bitcoin Unternehmern auf den Markt: Future Penny

 

 

Menschen die in der Welt der Finanznachrichten aktiv sind, könnten den Begriff robo-advice bereits gehört haben, dies scheint gerade einer der heißesten Trends im FinTech zu sein.

 

FinTech und Bitcoin treffen für neue Robo-Advice Plattform zusammen

Wenn ein Bitcoin Unternehmer und ein Finanzplaner zusammentreffen, um einen neue robo-advice service zu schaffen, können dabei spannende Dinge daraus resultieren. Future Penny, wie diese Plattform genannt wird, wurde vor einem halben Jahr gegründet und wurde von beiden Gründer des Projekts selbst finanziert. Darüber hinaus, dank externen finanziellen Unterstützung, hat sich das Unternehmen 500.000 $ gesichert.

Bedenkt man, wie robo-advice Plattformen seinen Nutzern finanzielle Beratung durch Algorithmen bietet, ist es nicht überraschend, dass ein Bitcoin Unternehmer genau an solch einem Projekt zu beteiligt sein möchte. Investitionen sind nur ein Teil des finanziellen Rats, der gegeben wird, zudem liegt der Fokus auf Budgetierung, Versicherungen und Vermögensplanung. Bitcoin Unternehmer Zhenya Tsvetnenko hat ziemlich viel Erfahrung in der Finanzwelt. Er ist Gründer und Direktor von DigitalX [ASX ist: DCC} und Mpire [ASX: TMP]. DigitalX, früher bekannt als Digital-CC, ist an der Australian Securities Exchange für den öffentlichen Handel zugelassen.

 

Future Penny Mitgründer David Pettit erklärte:

„Die Finanzdienstleistungsbranche wird weiterhin von Produkten geleitet und nicht im besten Interesse des Verbrauchers. Bestehende robo-advice Angebote sind im Wesentlichen so entwickelt, um ein Produkt zu verkaufen, während Future Penny eine Plattform für geführte Entscheidungsfindung ist. „

 

Ähnlich wie bei anderen Firmen, die versuchen sich in die Welt von Bitcoin und Fintech zu behaupten, wird Future Pennys Herausforderung darin bestehen Kunden zu gewinnen. Obwohl das Konzept einer robo-advice Plattform recht ansprechend ist und das Unternehmen bereits in Gesprächen mit drei „Top-Tier“ Unternehmen ist, gibt es eine Menge Konkurrenz in diesem Markt. Wenn man bedenkt, Dadurch dass die Plattform auch Anlageberatung durchführt, wird es interessant zu sehen, ob Bitcoin auch Erwähnung findet.

 

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, Craig Sunter, CC

Check Also

21 fügt Bitcoin auf seiner neuen Plattform hinzu

Das Bitcoin-Startup 21 Inc. hat ein Update für seine, vor Kurzem veröffentlichte, bezahlbare Messaging-Plattform durchgeführt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.