Teachur: Billige Bildung dank Blockchain – Bitcoins Woche

Bitcoins Woche – Teachur will eine gute und günstige Bildung mit Hilfe der Blockchain bereitstellen, Steam integriert Bitcoin, Bitcoin & die Weltwirtschaftskrise und vieles mehr.

 

Teachur – Blockchain garantiert günstige Bildung

Josh Stanley und Ben Blair sind beide der Meinung, dass eine gute Ausbildung viel zu teuer ist. „In 1984 hat es 40000 US Dollar gekostet einen Bachelor Abschluss zu erhalten, heute kostet es 128000 US Dollar.“ Viel zu viel Geld von den Studiengebühren würden in unwichtige Gebäude oder in überflüssiges Personal gesteckt.

Deswegen wollen sie eine alternative Möglichkeit bieten. Teachur.co heißt diese Möglichkeit, bei der die Studiengebühren für den Bachelor bei 1000 US Dollar liegen. Blair ist der Meinung, dass genügend Informationen und Material frei verfügbar sind. Alles was man benötige, um in die Raketenforschung einzusteigen oder um in die Wirtschaft einzutauchen, ist online verfügbar.

Stanley und Blair tüfteln derzeit daran, die Blockchain für dieses Anliegen zu nutzen. Teachur kann dadurch bestätigen, ob ein Student die Aufgabe oder Prüfung (erfolgreich) abgeschlossen hat. Außerdem wird ein öffentlicher Eintrag erstellt, der anzeigt, dass dieses Fach bzw. diese Aufgabe bestanden wurde. Das ist zum einen vorteilhaft für die Studenten, als auch für die Arbeitgeber, die dadurch genau wissen, was ihre zukünftigen Arbeitnehmer gelernt haben.

Steam integriert Bitcoin – 125 Millionen potenzielle technisch versierte Nutzer

Mehrere Zeilen auf Steams Servern deuten darauf hin, dass Valve eine Integration von Bitcoin in Steam plant. Sie werden Bitpay für die Transaktionen nutzen. Es ist zu erwarten, dass Valve Bitcoin in Steam als Zahlungsmittel in einer zukünftigen Version integriert. Sie werden dabei die BitpayAPI für Transaktionen nutzen. Für Privatsphäre und sicherheitsbewusste Gamer, als auch für Spieler in Ländern, die von Ländersperren und unvorteilhaften Preisbildungen betroffen sind leiden, ist dies ein großer Zugewinn. (Weiterlesen)

 

Bitcoin & die Weltwirtschaftskrise

Der Dax hat heute nach langem Kampf versagt und ist unter die 9000 Punkte-Marke gesunken. Der Ölpreis ist heute “nur” um 1,8 Prozentpunkte gesunken und der Chinesische Markt verliert ebenfalls knapp drei Prozent. Mit einem Blick auf die weltweiten Märkte findet man keine bedeutende Börse, welche heute positive Zahlen erbracht hätte. Wir befinden uns inmitten einer Wirtschaftskrise und möglicherweise kommt es bald zu einer Rezession. (Weiterlesen)

 

Deutsche Bank: Hilfe von Bitcoin Unternehmen

Bekannte Finanzplayer auf der ganzen Welt haben ein waches Auge auf den Fortschritt den Bitcoin und andere FinTech-Unternehmen machen. Einige von ihnen haben schon begonnen neue blockchain-basierte Projekte zu entwickeln, um in einem Versuch diese Technologie als Kostenreduzierungsmaßnahme zu implementieren. Wenn man auf die Dinge schaut, müssen die Banken starten mit FinTech-Unternehmen für B2B-Diensten zusammenarbeiten, dies könnten auch positive Neuigkeiten für Bitcoin sein. Die Deutsche Bank ist eine der Ersten, die offen zugeben, dass sie Dinge ändern müssen. (Weiterlesen)

 

Australische Banken boykottieren ApplePay und helfen Bitcoin

Der Mobile Payment Sektor brodelt, da jedes Unternehmen, Banken und jede Finanzinstitution versuchen, ihre Plattform in naher Zukunft zu starten. In Australien wird es für Apple Pay auf keinen Fall glatt gehen, da die großen Banken des Landes weiterhin die beliebte Mobile Payment Lösung boykottieren. NAB war unter den Ersten, die ihre mobile App veröffentlichten und nun ist ANZ Mobile Pay auch dort. Auf der anderen Seite schafft Bitcoin ein weitaus weniger zerbrochenes Zahlungssystem auf der ganzen Welt. (Weiterlesen)

 

Budapest: Taxifahrer akzeptieren Bitcoin

Das Bitcoin Ökosystem ist ständig auf der Suche nach neuen Anwendungsmöglichkeiten, bei denen die Verbraucher mit der digitale Währung zahlen können. Auch wenn es bereits viele Händler im Online-Raum gibt die Bitcoin akzeptieren, ist der Offline-Handel etwas hinterher. In Budapest kann man seine Taxifahrten jetzt mit Bitcoin bezahlen. So wurden ein großer Anwendungsfall für die moderen digitale Währung in das tägliche Leben geschaffen. Budapest Taxi ist eine der ersten öffentlichen Dienstleistungsunternehmen im Land, das mit Bitcoin experimentiert. (Weiterlesen)

 

Indiens Wirtschaft wächst

Es klingt vielleicht etwas seltsam in der heutigen Zeit, aber Indien ist eines der ganz wenigen Länder in denen die Wirtschaft wächst. Auch wenn der lokale Aktienmarkt einen leichten Stoß in den letzten Wochen erfahren musste, sieht es recht positiv auf längere Sicht aus. In der Tat, Indien bleibt die am schnellsten wachsende große Volkswirtschaft der Welt, mit einem BIP-Wachstum von 7% pro Jahr. Allerdings ist es wichtig im Auge zu behalten, dass Indien einen unfairen Vorteil gegenüber anderen Ländern in der Welt hat. Wenn man bedenkt, dass das Durchschnittseinkommen immer noch sehr gering ist, gibt es einfach viel mehr Raum um zu wachsen. In der Tat hat Indien fünfmal den Raum, verglichen zu China um zu wachsen verglichen und 40-mal im Vergleich zu den Vereinigten Staaten. (Weiterlesen)

 

Teachur via bitcoinistImage via pixabay, CC0

Check Also

Joseph Stiglitz: Bitcoin sollte verboten werden

Joseph Stiglitz, der ehemalige Chefökonom der Weltbank, äußerte scharfe Kritik an der Kryptowährung Bitcoin. Seiner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.