Ehemaliger Green Beret Soldat: So würde ich Bitcoin zerstören – Bitcoins Woche

Bitcoins Woche – Wie ein ehemaliger Green Beret Soldat Bitcoin zerstören würde, warum der Bitcoinpreis seit einigen Tagen steigt, das neue Bitcoin Core Wallet Update und mehr.

 

Bitcoin zerstören: Das ist mein Plan

Diese Vorgehensweise wurde von Blake Miles – ein ehemaliger Green Beret (Soldat der Special Forces) – erstellt und soll verdeutlichen, dass jedes System seine Schwachstellen hat. So würde er vorgehen, wenn er Bitcoin zerstören wollen würde:

  • Team zusammenstellen: Zuerst würde ich ein kleines Expertenteam aus den Bereichen Programmieren, Schreiben und Social Engineering zusammenstellen. Einzeln vorzugehen wäre eine Möglichkeit, wäre aber weitaus nicht so effektiv und außerdem macht ein Team die Arbeit amüsanter.
  • Lageplan: Danach müssen die zentralen Kommunikationswege ausfindig gemacht werden (IRC, Reddit, Twitter usw.) Das sind die wichtigen Tummelplätze. Zum Beispiel hat r/bitcoin mehr als 100.000 Abonnenten und viele Journalisten nutzen diese Quelle.
  • Klonkrieger: Diese Kommunikationszentralen werden nun durch einen Klonkrieg angegriffen. Zuerst werden Pseudo-Identitäten erstellt und mit diesen Accounts bzw. Identitäten werden dann die Kommunikationszentralen belagert.
  • Targeting: Die Stellen bzw. Personen mit dem meisten Einfluss müssen nun ausfindig gemacht werden, als auch empfindliche Stellen, die möglicherweise Emotionen hervorrufen (Zentralität/Monopol/Zensur/Satoshis Vision). Je umstrittener das Individuum, desto extremer können die Auswirkungen sein. War zum Beispiel einer der wichtigsten Core Entwickler auf Halluzinogenen? Die Antwort darauf ist egal, denn die Leute stellen ab jetzt diese Frage! Mission abgeschlossen.
  • Die Punkte verbinden: Ein Spinnennetz- bzw. Beziehungsdiagramm wird erstellt, um die Beziehungsmuster zu analysieren. Blockstream ist zum Beispiel ein solches Muster, da es etliche Kernentwickler finanziert. Wird Blockstream ausgeschaltet, geht die Hälfte der Core Entwickler mit unter.
  • Den Motor starten: Hier werden die Klonkrieger erneut benötigt. Mit diesen Pseudo Identitäten sucht man die größtmöglichen Reibungspunkte aus, um mit den Emotionen der Menschen zu spielen. Dafür ist etwas Leidenschaft notwendig, aber auch Spott und zudem eine grausam ablehnende Haltung.
  • Beobachten & Reagieren: Der Einfluss muss analysiert und möglicherweise angepasst werden.

 

Taktik für die Pseudo-Identitäten

  • Diskussionen intensivieren: Jede schlechte Neuigkeit muss ausgeschlachtet und als ein extremes Worst-Case-Szenario dargestellt werden. Mike Hearns Abgang war eine solche Neuigkeit, die eine optimale Umgebung geschaffen hat. Jedoch ist diese Geschichte nur ein kleines Beispiel, die Liste weitere möglichen Themen ist endlos: Blockgrenzen, das Netzwerk verstopft, Nutzer verlassen Bitcoin, Bitcoin ist tot! Es ist nicht schwer Angst zu verbreiten!
  • Positiven Momentum stoppen: Jede positive Schlagzeile wird sofort verharmlost und Verbreiter dieser Nachrichten werden als Betrüger oder Schlimmeres bezeichnet. Blockstreams Finanzierung und Erkennung von Talenten würde in vielen Kreisen als positiv angesehen werden, jedoch gepaart mit der Zutat Neid entsteht schnell ein fader Beigeschmack.
  • Charaktere angreifen: Zweifeln Sie die Integrität der Schlüsselfiguren an. Selbst wenn es dazu keine Fakten gibt, mit den richtigen Mitteln können erhebliche Schäden erzielt werden. Außerdem können viele Klonkrieger viele falsche Fakten und Gerüchte verbreiten. Die Wahrnehmung bestimmt die Realität!
  • Kämpfe anzetteln: Streitereien müssen angezettelt werden, damit eine Zwei- oder Mehrteilung der Community erzielt wird. Zum Beispiel wurden in reddit Nachrichten von Fake-Accounts versendet, dass Ethereum das bessere Bitcoin sei. Natürlich erzeugten diese Nachrichten einen Konflikt.
  • Pseudo-Neutralität: Bauen Sie einige Pseudo-Identitäten mit einem besonnenen Ruf auf. Diese Accounts antworten respektvoll und bleiben stets sachlich bzw. werden albern, wenn es Ihnen Vorteile oder mehr Ansehen verschafft. Der gute Ruf lässt spätere Aussagen wichtig und richtig erscheinen.
  • Abwehr-Taktik: Wenn jemand versucht, Sie zu beschuldigen, müssen Sie entweder schweigen oder die andere Partei verspotten (situationsbedingt). Diese Taktik ist die einfachste und die beste, denn sie befriedigt niemanden in einer ehrlichen und leidenschaftlichen Diskussion.

Blakes Meinung nach gibt es bestimmt schon einige Teams, die eine solche Vorgehensweise – mit dem Ziel Bitcoin (digitale Währungen) zu zerstören – verfolgen. Das beste Gegenmittel für die oberen Angriffe ist seiner Meinung nach Achtsamkeit. Bitcoin hat ein belastbares Netzwerk mit wachsender Infrastruktur, dennoch werden auch Elefanten von Zeit zu Zeit von Ameisen gefressen.

 

Warum steigt der Bitcoinpreis seit einigen Tagen?

Der Preis der dezentralen digitalen Währung verzeichnet seit einigen Tagen einen Aufwärtstrend. Viele sind der Ansicht, dass wir uns jetzt in einer vielversprechenden Phase befinden und der Preisanstieg anhalten wird. Gestern wurde die 450 Dollar Marke fast geknackt – bis sich der Preis wieder eingependelt hat und sich nun bei rund 438 Dollar pro Bitcoin befindet. Einige sind auch der Meinung, dass die Neuigkeiten von Konzernen wie IBM und Microsoft den Preis angetrieben haben. Jedoch sind die zwei Unternehmen eher weniger an der Bitcoin Blockchain interessiert. Diese haben sich für das Ethereum – Projekt ausgesprochen, das seit kurzem im Fokus der Medien steht. (Weiterlesen)

 

Neues Bitcoin Core Wallet Update 0.12

Bitcoin Core Wallet 0.12 bringt einige Verbesserungen: Während die Blocksizedebatte bereits im vollen Gange ist macht man bei der Walletentwicklung nicht halt. Bitcoin Core hat eine neue Version veröffentlicht, die eine ganze Reihe an Neuerungen und Verbesserungen hat.  Nachdem unzählig verschiedene Varianten vor dem 0.12 Release getestet wurden, hat sich das Core-Team letztendlich entschieden. Es wurde sehr viel Energie und Arbeit in diese Updates und Features investiert, um der Bitcoin Community grundlegende Verbesserungen zu bieten. Eine der Erneuerungen ist die effizientere Signaturvalidierung, die nun um rund 700 Prozent schneller ist, als noch in der Version zuvor. (Weiterlesen)

 

Hong Kong investiert in 150 StartUps

Die Blockchaintechnologie hat starke Befürworter in der Regierung von Hong Kong. In der letzten Haushaltsrede diesen Jahres in Hong Kong, sprach der Finanzsekretär John Tsang über viele Themen die dem asiatischen Währungszentren am Herzen liegen. Darunter auch die Blockchaintechnologie und den jünsten Mong Kong Protest. Während die Budgetplanung Bitcoin nicht ausdrücklich erwähnte, arbeitet die überwiegende Mehrheit der existierenden “Blockchaintechnologie-Unternehmen” bereits mit Bitcoin. (Weiterlesen)

Bitcoin zerstören via bitcoinmagazine.com

Image via pixabay, CC0

Check Also

Marokkos Behörden warnen: Strafen für Verwendung von Kryptowährungen

Marokkos Behörde für den ausländischen Devisenhandel wies darauf hin, dass die Verwendung von Kryptowährungen innerhalb …

One comment

  1. Das wird und wurde schon hundert, wenn nicht tausendfach versucht, kleiner Klugscheisser der sollte lieber wieder in der Wueste spielen, denn gegen den geballten IQ der Bitcoin Enthusiasten kommt er offenkundig mit seiner lahmen Idee nur schwerlich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.