Banken

Australien: Banken boykottieren ApplePay und helfen Bitcoin

Der Mobile Payment Sektor brodelt, da jedes Unternehmen, Banken und jede Finanzinstitution versucht ihre Plattform in naher Zukunft zu starten. In Australien wird es für Apple Pay auf keinen Fall glatt gehen, da die großen Banken des Landes weiterhin die beliebte Mobile Payment Lösung boykottieren. NAB war unter den Ersten, die ihre mobile App veröffentlichten und nun ist ANZ Mobile Pay auch dort. Auf der anderen Seite schafft Bitcoin ein weitaus weniger zerbrochenes Zahlungssystem auf der ganzen Welt.

Apple Pay Battle mit den Banken in Australien wird um einiges härter

Selbst wenn Kunden für ihre mobilen Einkäufe Apple Pay bevorzugen, wird ihnen diese Möglichkeit nicht gegeben, wenn ihre Bank nicht an dem Projekt teilnimmt. Die Wahrscheinlichkeit in Australien mit Apple Pay zu bezahlen wird immer kleiner, solange die großen Banken des Landes diese Lösung boykottieren. Die gleichen Probleme hat Apple auch in Kanada; die Beteiligungen der Banken ist ein Schlüsselthema in Australien. Es gibt eine Menge Reibungen zwischen allen Parteien, nur weil der Technologieriese des Landes versucht, einen Teil der Tauschgebühren einzunehmen. Es ist unnötig zu sagen, dass die Banken in der heutigen Zeit der Finanzkrise noch weniger scharf darauf sind, ihre Einnahmen mit Konkurrenten zu teilen. Nun hat ANZ, eine der vier größten Banken in Australien, ihre Mobile Payment App für Androidnutzer veröffentlicht, damit sieht es noch düsterer für Apple Pay aus. Um mit ANZ Mobile zu bezahlen, müssen die Benutzer ihre Karte gegen das Telefon tippen, dann ihr Geburtsdatum und ihre Handynummer eingeben und die bevorzugte Bezahlmethode wählen.

Dieser Prozess muss für jede Karte wiederholt werden, die der ANZ Kunde mit der mobilen Lösung verknüpfen möchte. Doch mit der Vielzahl von Kredit- und Debitkarten die unterstützt werden, sind einige Anpassungen möglich. Darüberhinaus können ANZ Mobile Pay Nutzer Geld mit ihrem Telefon an mehreren Automaten die kontaktloses Abheben unterstützen. Obwohl es ein positives Zeichen ist, dass große Banken einen Teil ihrer Aufmerksamkeit auf das mobile Ökosystem konzentrieren, schafft diese Anzahl an verschiedenen Mobile Payment Apps eine gebrochene Welt an Payment-Lösungen. Am Ende wird der Verbaucher von all diesen Lösungen nicht profitieren, denn sie bevorzugen ein optimiertes System ohne allzuviel Aufwand.

Bitcoin geht mit dem Strom und ist global verfügbar

Im Gegensatz zu den Mobile Payment Lösungen die die Teilnahme der Banken erfordert, ist das Bitcoin Ökosystem sehr rationell. In der Tat wäre es schwer, es nicht zu rationalisieren, da es keine unnötige Vermischungen mit Dritten, Banken oder Regierungen gibt. Dies ist eine der großen Stärken von Bitcoin, da es von diesen “Nöten” nicht belastet wird. Seine eigenen Bitcoin zu bekommen ist im Laufe der Zeit immer leichter geworden. Die meisten Länder haben eine oder mehrere Bitcoinbörsen, es gibt Bitcoinautomaten und sogar Peer-to-Peer-Trades sind möglich. Zusätzlich gibt es mit der begrenzten Menge an Coins eine Chance für eine Wertsteigerung.

 

Quellen:

Originalfassung von bitconist.net

Image via flickr.com, Michael Zimmer, CC

Check Also

150 Milliarden US-Dollar: Marktkapitalisierung von Kryptowährungen erreicht neues Rekordhoch

Der Wert aller öffentlich gehandelten Kryptowährungen hat ein neues Rekordhoch erreicht und die Marktkapitalisierung stieg …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.