Werbung - Hier Werben

Cryptsy ist offiziell Pleite

Cryptsy ist offiziell Pleite – Bitcoins Woche

Diese Woche in Bitcoins Woche: Cryptsy ist offiziell Pleite, Diskussionen um Coinbase und die Bitcoin Foundation, mit Bitcoin Geld sparen und noch einiges mehr.



Cryptsy ist offiziell Pleite – was sich abgezeichnet hat

Cryptsy ist offiziell Pleite, das verkündeten Sie in einem Blog Post. Grund dafür war ein Hack, der vor eineinhalb Jahren ablief und bei dem 13.000 BTC und 300.000 LTC gestohlen wurden. Das Unternehmen zog schon vor einigen Tagen unangekündigt aus ihrem Gebäude aus. Cryptsy wollte seine Probleme nicht der Öffentlichkeit mitteilen und durch erzielte Gewinne die gestohlenen Bitcoins und Litecoins ausgleichen. Das lief solange gut, bis ein Coinfire Artikel das auslöste, was sie nicht gebrauchen konnten: Einen Auszahlungsansturm.

Das Mitleid hält sich für Cryptsy, auch Mt. Gox 2.0. genannt, in Grenzen, vor allem weil die Situation nicht ideal gemeistert wurde. Bei der Summe die gestohlen wurde, hätte es sofort dazu führen müssen, dass Untersuchungen durchgeführt werden. Als Beispiel hätte die Bitstamp Krise dienen können, die zuerst offline gingen, um dann mit weiteren Sicherheitsvorkehrungen wieder online zu gehen.

 

Endet die Ära der Bitcoin Foundation?

Viele Bitcoin Repräsentanten haben der Foundation den Rücken gekehrt. Es müsste viel Kapital und Vertrauenswürdigkeit in das System investiert werden, um das Ansehen in  der Bitcoincommunity zurückzugewinnen, so Trace Mayer kürzlich in einem Interview. Vor allem habe er bedenken, dass Neulinge etwas über die Bitcoin Foundation lesen und sich darauf beziehen. (Weiterlesen)

 

Bitcoin.org Sperre für Coinbase aufgehoben

Das ganze Debakel über das Thema der Bitcoin Skalierbarkeit und Bitcoin XT geht schon viel zu lange. Alle die sich gewagt haben, ihre Meinung zu diesem Thema zu äußern wurden mit Skepsis, abfällige Bemerkungen auf Reddit begrüßt und manche Kommentare wurden auch schon gelöscht. Einige Unternehmen unterstützt offen Bitcoin XT, weshalb ihre Dienste vorerst auf Bitcoin.org entfernt wurden. (Weiterlesen)

 

Mit Bitcoin Geld sparen

Eine neue Website hat das Licht der Welt erblickt. Diese will Bitcoin Usern aufzeigen, wie man durch den Gebrauch der digitalen Währung im Alltag “Geld” sparen kann. Natürlich hat die Kryptowährung diverse Vorteile wie Dezentralität, Open Source und Peer-to-Peer. Dennoch gibt es andere nützliche Aspekte, für was Bitcoin & Co. zu gebrauchen ist: Zum Beispiel Geld sparen bei iusebitcointosavemoney.com. Thomas Hunt von Mad Bitcoin´s hat diese Seite ins Leben gerufen, um seinen Beitrag im Kryptogeschehen zu leisten. (Weiterlesen)

 

Symbiont: Tradingplattform beschafft $7 Mio.

Mitbegründer Evan Wagner wollte keinen Kommentar dazu abgeben, sagte aber, dass das Unternehmen in naher Zukunft eine formelle Ankündigung herausbringen wird. Symbiont entstand aus dem Counterpartyprojekt und wurde von ehemaligen Mitglieder von Medici gegründet, das jetzt unter dem Namen “t0” bekannt ist, ein Overstock.com (NASDAQ: OSTK) Unternehmen. Laut der Unternehmenswebseite, “Symbiont is building the first issuance and trading platform for smart securities on blockchain technology.” (Weiterlesen)

 

nanoPay kauft MintChip von der Royal Canadian Mint

Ab 18. Dezember 2015 gehören alle Vermögenswerte von MintChip – eine digitale Währung die von The Royal Canadian Mint entwickelt wurde – nanoPay Inc., einem Fintech-Unternehmen mit sitz in Toronto, das Zahlungslösungen für Einzelhändler und E-Commerce-Händler anbietet. Nach Angaben der Royal Canadian Mint ermöglicht es der MintChip Verbrauchern und Händlern das Geschäft sofort zu einem Bruchteil der Kosten anderer Alternativen abzuschließen. (Weiterlesen)

 

Ayden kündigt neue Partnerschaften und großes Wachstum an

Adyen, der Zahlungsanbieter von vielen großen Unternehmen wie Uber, Netflix und Facebook, könnte bald Bitcoin akzeptieren. Nur wenige Leute wissen das Adyen, ein Zahlungsanbieter ist der eventuell bald Bitcoin akzeptieren wird. Das niederländische Startup ist letzten Sommer eine Partnerschaft mit Bitpay eingegangen. Nun kann auch darauf gehofft werden, dass große Unternehmen in Zukunft Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren werden. (Weiterlesen)

 

Image von GotCredit via flickr.com, CC by 2.0

Werbung - Hier Werben

Check Also

Türkei

Militärputsch in der Türkei: Bevölkerung strömt zu Bitcoin

  Die türkische Regierung lässt derzeit die Mitglieder der Gruppierungen verhaften, die für den Militärputsch in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *