online betrug an weihnachten

Bitcoin kann online Betrug beim Weihnachtseinkauf verhindern

Online Betrug – wie gefährlich ist der Weihnachtseinkauf über das Internet? Warum genau in dieser Zeit und wie kann man sich schützen?

 

Zscalers Sicherheits-Forscher entdeckten vor kurzem eine Smartphone-App, die aussieht und wie die echte Amazon-Anwendung wirkt, aber ist nichts anderes als ein Versuch ahnungslose Verbraucher zu betrügen. Was noch beunruhigender ist, dass diese App das meiste Unheil erst dann anrichtet, wenn der Anwender versucht, die bösartige Software von seinem Gerät zu löschen.

 

Online Betrug in der Weihnachtszeit

Zwar ist es gut zu sehen, Berichte über diese spezielle Anwendung zusehen, leider stellt es nur die Spitze des Eisbergs dar. Bedenkt man, dass 40 Prozent aller Online-Betrüge im 4. Quartal eines jeden Jahres stattfinden, sollten Verbraucher vorsichtiger mit ihren finanziellen Informationen sein. Einige Angebote erscheinen zu gut um wahr zu sein und sind in den meisten Fällen nicht mehr als eine Falle, um Informationen zu stehlen.

Während des Weihnachtsgeschäfts, gibt es eine sehr potente Mischung der Zutaten, um diese Zeit des Jahres für Hacker und Betrüger als Ziel interessant zu machen. Auf der einen Seite gibt es Massen an Menschen Online-Shoppen und nach Angeboten und Geschenken schauen, und desto günstiger das Angebot, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand etwas von einer bestimmten Website oder Anwendung bestellt. Deshalb steigt der Online Betrug in dieser Zeit stark an. Auf der anderen Seite gibt es das Thema Kennwörter. Viele Verbraucher benutzen ein bestimmtes Kennwörter für eine Vielzahl von Konten und Dienstleistungen. Ein gehackter Facebook-Account kann zu einem Zugriff auf jemandes Online-Banking führen, und mit dieser Funktion sind die Auswirkungen enorm. Außerdem verlassen sich die Verbraucher auf die traditionellen Finanzdienstleistungen, die nie dazu bestimmt waren online genutzt zu werden, wie zum Beispiel Kreditkarten.

Ein weiterer treibender Faktor für den Online-Betrug ist die neue EMV-fähigen Plastikkarten, die es schwerer macht Karteninformationen von physischen Zahlungsterminals zu erhalten. Leider führt dieser Schritt – wahrscheinlich – zu mehr Betrug im E-Commerce-Sektor.

 

Bitcoin ist eine sicherere Alternative bei Online Betrug

Während der Fokus verstärkt auf die Gewährleistung des Kundenschutzes gelegt werden sollte, um finanzielle Informationen zu sicher, gibt es bereits eine Alternativlösung in Form von Bitcoin. Die beliebtesten digitalen Währung unterliegt keinem Betrug und Ausgleichsbuchungen im traditionellen Sinne. Hacker können die notwendigen Informationen von einer regulären Transaktion nicht stehlen, im Gegensatz zu Kreditkarten.

Alternativ ist Bitcoin eine globale Zahlungsmethode, die Einzelhändler und Verbraucher ermöglicht überall auf der Welt zu bezahlen, ohne sich Gedanken über die Kartenakzeptanz oder Bank Kompatibilität zu machen. Leider ist diese beliebte digitale Währung noch keine Mainstream-Zahlungsmethode, aber die Möglichkeiten sind für Verbraucher und Händler eine Überlegung wert.

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, www.GlynLowe.com, CC

Werbung - Hier Werben

Check Also

Bitcoins Preisverfall

Ist Ether Schuld an Bitcoins Preisverfall?

Bitcoins Preisverfall war wieder ein Thema innerhalb der Community. In der letzten Woche ist der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *