Jeonju, South Korea

Südkoreanische Strafverfolgung untersucht Altcoin Pump-and-Dump

Südkoreanische Strafverfolgung untersucht Altcoin Pump-and-Dump und Bitcoin Ponzi-Systeme, in Zusammenarbeit mit der Bank of Korea.

 

 

Pump-and-Dump und Bitcoin Ponzi-Systeme

Chosun der größte und beliebteste Online-News-Verlag in Südkorea hat berichtet, dass die Exekutive die Untersuchungen an Altcoin Pump-and-Dump und Bitcoin Ponzi-Systemen beginnen. Die Bank of Korea wird die örtliche Polizei und Behörden bei der Untersuchung unterstützen und die notwendige Infrastruktur und Technologien bereitzustellen, um betrügerische Bitcoin Projekte und Programme zu suchen. Die gemeinsame Untersuchung wird sich auch auf den Handel mit Altcoins, die keinen Wert haben oder bei denen ein Verdacht auf ein Pump-and-Dump Schema vorliegt, konzentrieren.

„Laut unseren Quellen werden 676 Altcoins, einschließlich Bitcoin, auf coinmarketcap.com aufgeführt. Jedoch haben nur 309 von ihnen eine Marktkapitalisierung von $ 10.000 und die Anderen sind fast nichts wert. Darüber hinaus gibt es 550 Altcoins die ein extrem niedriges tägliches Handelsvolumen haben „

, besagt der Artikel.Die Bank of Korea und die örtliche Polizei haben sich bereits mehrere verschiedene Altcoins näher angeschaut, die in den letzten Monaten verwendet wurden und diskutieren mit den lokalen Aufsichtsbehörden, ob eine vollständige Untersuchung dieser Altcoins und den Einzelpersonen oder gegen Organisationen, die die Verwendung und den Handel von Altcoins mit einem geringen täglichen Handelsvolumen (der letzten 48 Stunden) fördern, gestartet werden sollte.

 

 

Englische Originalfassung

Image via flickr.com, Emmanuel Dyan, CC

Check Also

Bitfilm Wettbewerb auf Steemit

Das ist wohl der erste seiner Art. Die Nutzer der dezentralen social Media Plattform Steemit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.