Bitcoins Woche: Kanada und Bitcoin, ein Kinofilm, Kim Dotcom und mehr

Auch diese Woche ist wieder einiges geschehen. Kanada und Bitcoin könnten eine rosige Zukunft haben, ein Kinofilm und amerikanischer Rapper promoten Bitcoin, die Umsatzsteuer in der Schweiz, Kim Dotcom und mehr! Wir haben für euch die wichtigsten News der Woche.

 

Umsatzsteuerfrei in der Schweiz

Bitcoin ist in der Schweiz umsatzsteuerfrei – das verkündete die Schweizer Bitcoin Vereinigung. Die Schweizer Steuerbehörde zeigt den Anderen den richtigen Weg, Bitcoin sollte als Währung behandelt werden. Ob das Geld virtuell oder real besteht ist irrelevant, auch Buchgeld ist „digitales Geld“ und Bitcoin ist keine Ware oder Dienstleistung. Gut gemacht Schweiz! (Zum Artikel)

Kanada und Bitcoin – das nächste Traumpaar?

Das kanadische Handel- und Bankwesen-Komitee hat einen 64 seitigen Bericht über digitale Währungen herausgebracht. Auf Seite 58 seht Ihr die Zusammenfassung des Berichtes. Das Komitee ist von den Möglichkeiten der digitalen Währungen sichtlich angetan! Diesen Bericht haben sie dann auch direkt „auf die Blockchain gepackt“. Nach Ende der Studie steht für Sie fest: „Die Möglichkeiten der Kryptowährungen übertreffen die Herausforderungen.“ Kanada und Bitcoin haben einen guten Start, auch dank Andreas Antonopoulos und weiteren aktiven Helfern.

 

Der nächste Workshop für Ihr Unternehmen!

Am 15. Und 16. Juni fand ein Blockchain Workshop in London statt. Themen dieses Workshops waren unter anderem Blockchain Zahlungsnetzwerke, regulative Herausforderungen, finanzielle Eingliederung und vieles mehr. Veranstalter dieses Events waren Constance Choi, „Seven Advisory“ Gründerin, John Clippinger und Primavera De Flippi, zwei Harvard Rechtsexperten. Eine gute Idee für Ihren nächsten Workshop. (Zum Artikel)

 

Der erste „Bitcoin-Kinofilm“


Tickets für den Film „Dope“ lassen sich mit Bitcoin kaufen – Das tweetete P.Diddy, der 10,5 Millionen (!) Follower hat. Der Film hat zurzeit ein IMDB Rating von 7,1 und scheint auch bei den Bitcoinern gut anzukommen. Dank der Hilfe von GoCoin ist auch der Kaufprozess sehr simpel und für Einsteiger geeignet. Genau so lässt sich das Interesse an der digitalen Währung weiter steigern.

 

Kim Dotcom rät: Kauft Bitcoin und Gold

Kim Dotcom, Gründer von Megaupload und Mega, rät dazu Bitcoin und Gold zu kaufen. Sollte die Krise in Griechenland ausarten, wird das eine Kettenreaktion auslösen und den Markt zusammen brechen lassen.

Südafrikas erstes digitales Währungszentrum

Das erste digitale Währungszentrum BitHub zu starten, das ist der Plan von der Cape Innovations- und Technologieinitiative (CiTi). Dieses Zentrum ist für jedermann frei zugänglich, für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene der digitalen Währungen. Das fördert zum einen das Interesse der Menschen, aber auch lokale Startups. Ein Event hat bereits im BitHub stattgefunden, bei dem einige Sprecher der lokalen Krypto-Industrie anwesend waren. Wir hoffen, dass es noch mehrere werden. (Zum Artikel)

 

Image von GotCredit, via flickr.com, CC BY 2.0

Check Also

Bitcoin kurz davor ihren Preis in 2017 zu verdoppeln

Der Preis von Bitcoin hat zufolge des Bitcoin-Preis-Indexes (BPI) ein neues Allzeithoch erreicht und die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.