Bitcoin Debitkkarten Anbieter E-Coin und BitGo sind Partner

Die Verwendung einer Debitkarte würde Bitcoin im täglichen Gebrauch besser zugänglich machen. Ermöglicht wird dies nun durch E-Coin und BitGo.

Sicherheit bleibt eine Schlüsselfrage für bitcoinbezogene Unternehmen, vor allem für diejenigen, die diese bahnbrechende Technologie mit der vorhandenen Finanzinfrastruktur zu vereinen versuchen. Multi-Signatur Sicherheitsimplementierungen sind auf dem Vormarsch, und Bitcoin Debit Card-Anbieter E-Coin ist eine Partnerschaft mit BitGo eingegangen, um ihre Plattform weiter zu sichern.

E-Coin – Einer der führenden Bitcoin Debitkarten Anbieter

Eine Möglichkeit Bitcoin im täglichen Gebrauch besser zugänglich zu machen ist die Verwendung einer Debitkarte. Es ermöglicht den Kunden mit Bitcoin bei den meisten großen Einzelhändlern, die Kartenzahlungen akzeptieren, einzukaufen. Das Unternehmen kann sich so das Geld weiterhin in Fiat-Währungen auszahlen lassen. Am Ende ist der Kunde der große Gewinner und der Verkäufer verliert dabei nichts. Eine Win-Win-Situation für alle.

Jedoch sind Bitcoin Debitkarten nicht so leicht zu bekommen, da die meisten Kartenherausgeber eine Warteliste haben. Ihre Wartezeit kann sich zwischen wenigen Tagen bis hin zu mehreren Monaten belaufen, was die Bitcoin Community in eine missliche Lage versetzt. Nun ist E-Coin zur Hilfe gekommen, da ihre Karten sofort verfügbar sind. E-Coin ist schon ein paar Bitcoin-Enthusiasten auf der ganzen Welt bekannt und dies nicht nur weil ihre Karten jetzt verfügbar sind. Die Plattform selbst ist einfach und intuitiv zu bedienen, und die Finanzierung Ihrer Karte ist ziemlich simpel. Jedoch benötigt man einige Bestätigungen für eure Transaktionen, bevor sie eurem Konto gutgeschrieben werden

 

Partnerschaft mit BitGo soll für zusätzliche Sicherheit sorgen

BitGo erstellte nicht nur das weltweit erste Multi-Signatur-Wallet, ihre Dienste sind in vielen anderen Plattformen integriert und scheinbar sind sie jetzt auch Teil der E-Coin Plattform. Wenn es um den Umgang mit Kundengeldern geht, sollte ein Unternehmen keine Kosten scheuen, um ihre Plattform gegen potenzielle Bedrohungen zu festigen. Wie wir in den letzten Monaten gesehen haben, werden Bitcoinbezogene Plattformen immer lukrativere Ziele für Hacker und Diebe. Dies bedeutet auch, dass die Sicherheit verstärkt werden muss und die meisten Unternehmen sind von dieser Regel betroffen.

Georgy Sokolov, Mitbegründer von E-Coin:

„Durch die Migration auf das neue Walletsystem können Kunden von der verbesserten Sicherheit ihrer Bitcoin Konten mit E-Coin, sowie von schnelleren Bitcoin Einzahlungen, Überweisungen und schnelleren Benachrichtigungen profitieren. Die Bitcoins von Kunden werden nun auch von BitGos Versicherung gedeckt. „

Es ist eine positive Entwicklung, dass sich immer mehr vitcoinbezogene Platformen in so kurzer Zeit mit BitGo verbinden. Da sich Bitcoin von einer Ware zu einer Währung entwickelt hat, spielt Sicherheit eine immer größere Rolle. Besonders wenn  Bitcoin massentauglich werden soll.

Was ist eure Meinung über die Partnerschaft zwischen E-Coin und BitGo?
Falls Ihr zum ersten Mal von E-Coin gehört habt, wie findet Ihr diesen neuen Dienst und glaubt Ihr, dass dies ein großer Schritt in Richtung Massenakzeptanz für Bitcoin sein wird?
Hinterlasse einen Kommentar, wir sind sehr gespannt auf eure Meinungen!

Originalfassung von Bitcoinist

Image von frankieleon, via flickr.com, CC BY-SA 2.0

Check Also

21 fügt Bitcoin auf seiner neuen Plattform hinzu

Das Bitcoin-Startup 21 Inc. hat ein Update für seine, vor Kurzem veröffentlichte, bezahlbare Messaging-Plattform durchgeführt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.