T-Mobile Polen akzeptiert Bitcoins

T-Mobile Polen erlaubt es Kunden ab sofort, ihr Telefonguthaben mit Bitcoins aufzuladen. Das wird durch eine Partnerschaft mit dem lokalen Zahlungsabwickler InPAY S.A. ermöglicht.

 

15,7 Millionen Kunden

T-Mobile Polen, das zurzeit etwa 15,7 Millionen Kunden hat, hat eine dreimonatige Versuchsperiode eingeführt, um die Popularität von Bitcoin unter polnischen Prepaid – Telefonierern abzuschätzen.

Das Unternehmen, sowie das Tochterunternehmen Heyah, sind die ersten „mobilen“ Unternehmen, die die digitale Währung einführen. Die Kunden, die mit Bitcoins bezahlen, erhalten eine Aufstockung der Freiminuten bzw. der Anrufzeit um 20 %, so T-Mobile.

 

Neue Möglichkeiten für T-Mobile

Ein Sprecher von T-Mobile Polen erzählte Coindesk:

„Unser Team hält andauernd Ausschau nach neuen Möglichkeiten, Partnerschaften und Kooperationen mit Startups, die gute Ideen einbringen. Ein Grund für diese Initiative war, die Schnelligkeit und den Komfort der Guthabenaufstockung zu testen. Diesen Prozess auf vier Knopfdrücke [zu minimieren], und das zu einem hohen Sicherheitstandard, ist eine bemerkenswerte Leistung.“

 

Der Prozess, ein Prepaid Guthaben zu kaufen, kann innerhalb von 30 Sekunden abgeschlossen werden, so Lech Wilczyński, CEO und Mitbegründer von InPay. T-Mobile Nutzer müssten dafür nur die passende InPay Webseite  öffnen, die gewünschte Guthabenmenge auswählen, um danach die entsprechende Bitcoinanzahl mittels QR-Code zu senden.

 

Zukunftsmodell dank InPay ?

InPay trägt das volle Risiko der Preisfluktuation, um die Akzeptanz von Bitcoin in Polen weiter steigern zu können! T-Mobile Polen hingegen wird die Zahlungen in Złoty (polnische Währung) erhalten.

Wir können gespannt sein, inwieweit sich die Akzeptanz des Bitcoins durch diesen wichtigen Schritt steigern wird. Mit 15,7 Millionen Nutzern ist es möglich, eine große Masse anzusprechen und Bitcoiner hinzuzugewinnen. Zwar wird das Geld direkt an T-Mobile Polen ausgezahlt, dennoch ist hier vorteilhaft, dass InPay das Risiko der Preisfluktuation trägt.

 

Englischer Bericht, Diana Ngo, Cointelegraph

Image von Mike Mozart, via flickr.com, CC BY 2.0

 

Check Also

Rainer Michael Wells: Banken fürchten sich vor Bitcoin

Nach Angaben des Geschäftsführers des Unternehmens Taurus Wealth Advisors ist es wahrscheinlich, dass Banken sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.