Bitcoin Mining Erklärung

Was ist Bitcoin Mining?

Das Generieren von Bitcoins ist das Bitcoin Mining.

 

Was ist das: Bitcoin Mining?

Bitcoin Mining ist die Durchführung mathematischer Berechnungen durch Computer Hardware, um Bitcoin-Transaktionen zu bestätigen und die Sicherheit zu erhöhen. Als Belohnung für Ihre Dienste können Bitcoin-Miner Transaktionsgebühren für von ihnen bestätigte Transaktionen und neu erschaffene Bitcoins sammeln.

 

Buchhalter und Kumpel

Man kann sich Bitcoin Miner* gleichzeitig als Buchhalter und Bergmänner vorstellen, denn diese erledigen zwei Jobs. Sie graben nach dem Gold des Internets: Bitcoin. Zudem bestätigen diese die Transaktionen und sichern so das Bitcoin Netzwerk ab (Buchhalter).

Es gibt Unzählige von diesen Minern, die auf der ganzen Welt verteilt sind, unabhängig von Ort und Zeit – Dezentral.

 

Die Miner bestätigen alle Bitcoin Transaktionen

Ein Block ist ein Datensatz in der Blockkette, der viele ausstehende Transaktionen enthält und diese bestätigt. Im Durchschnitt wird etwa alle 10 Minuten ein neuer Block inkl. der Transaktionen an die Blockkette angehängt, dies geschieht durch Mining.

Wenn ein Bitcoin versendet wird, dann bestätigen die Miner* diese Transaktion. Die Details der Transaktion werden in einem öffentlichen Hauptbuch gespeichert. Das gesamte öffentliche Hauptbuch, das alle Bitcoin Blocks beinhaltet, ist die Blockchain. (Blockchain.info ist nicht die Blockchain!) In diesem Hauptbuch können alle Transaktionen und Details eingesehen werden. Für diese Arbeit der Überprüfung werden die Miner mit den Transaktionsgebühren belohnt. Aus diesem Grund sind Bitcoins sicher, denn die Miner überprüfen und bestätigen die Transaktionen.

 

Bitcoin Lotterie

Neben der Bestätigung der Transaktionen spielen die Miner noch Lotto: Wer kann den nächsten Block zuerst entschlüsseln und den Block dem Netzwerk hinzufügen. Der “Gewinner” wird danach mit Bitcoins entlohnt und der gefundene Block wird der Blockchain danach hinzugefügt. Bei Bitcoin wird ein Block alle zehn Minuten gefunden und an das Hauptbuch angehängt.

Je mehr Leistung der Miner hat, desto schneller ist dieser im Nummern erraten und desto schneller kann der Block dem Netzwerk hinzugefügt werden. Allerdings ist die “Blockfindung” auf zehn Minuten festgelegt, deswegen wird die Schwierigkeit, einen Block zu finden (Difficulty) erhöht, wenn die Miner zu schnell werden. Die Difficulty wird an die Anzahl bzw. die Schnelligkeit der Miner* angepasst, damit alle 10 Minuten ein Block gelöst wird. Je mehr Miner, desto schwieriger wird es für den Einzelnen, Bitcoins zu minen. Aus diesem Grund sind Mining Pools entstanden. Bei diesem schließen sich Miner zusammen und werden anteilig für ihre Hashleistung entlohnt. Durch einen Mining Pool ist das Finden und Entschlüsseln eines Blocks wahrscheinlicher, da die Hashleistung (Hash Rate) aller Miner zusammenarbeitet.

Die Hash Rate ist die Maßeinheit der Rechenkraft des Bitcoin-Netzwerks. Aus Sicherheitsgründen muss das Bitcoin-Netzwerk intensive mathematische Rechenoperationen durchführen. Wenn das Netzwerk eine Hash Rate von 10 TH/s erreicht, heißt das, dass es 10 Billionen Berechnungen pro Sekunde druchführen kann.

 

Bitcoin Halving bzw. Halvening

Die Menge der ausgeschütteten Bitcoins halbiert sich ca. alle vier Jahre, bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Grenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht wurde. Das soll ca. im Jahre 2140 passieren, danach werden die Miner über die Transaktionsgebühren bezahlt.

 

Quelle: Bitcoin.org

Image von John McClumpha via flickr.com, CC BY 2.0

Check Also

Asus: Neue Graphikkarten fürs Mining von Kryptowährungen

Asus, einer der weltweit größten Hardware-Hersteller, hat verkündet, dass seine neuen Graphikkarten besonders für das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.