Was ist Bitcoin? Mehr über diese Währung erfahren!

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben den US – Dollar, Japen hat den Yen, Großbritannien nutzt Pfund und Deutschland den Euro. Aber was hat das Internet? Ganz einfach: Das Internet hat Bitcoin!

Was ist Bitcoin eigentlich und wie funktioniert´s?

Bitcoin ist die erste dezentrale virtuelle Währung, die auf einfachste Weise über das Internet verschickt werden kann. Diese Münze `Bitcoin´ wird auf einem Wallet gespeichert und auch von diesem versendet. Am einfachsten lässt sich die digitale Währung mit dem jetzigen System erklären. Damit Ihr Geld empfangen könnt, benötigt Ihr ein Konto. Bei Bitcoin (und allen anderen Währungen) heißt dieses Konto Wallet (dieses Wallet ist euer Konto und auch euer Geldbeutel). Das Überweisen von Bitcoin unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einer Überweisung, die Geldmenge (Bitcoinmenge) muss angegeben werden und der Kontoempfänger. Die Überweisungen, die Ihr mit Bitcoin tätigt, werden aufgezeichnet und in einem öffentlichen Hauptbuch (der Blockchain) abgespeichert.

Der Unterschied zum Euro bzw. zu Banken – bei Bitcoin seid IHR für das Verwalten eures Vermögen zuständig, die Überweisungen sind öffentlich (aber anonym) und nicht nur von eurer Bank einsehbar, statt Kontonummer wird von Empfangsadresse gesprochen, die digitale Währung ist dezentral und auf 21 Millionen Stück begrenzt, Kontoführungsgebühren und Gebühren für die Auslandsüberweisung fallen weg. Mehr erfahrt Ihr in diesem Video:

 

Was geschieht bei einer Bitcoinüberweisung

Jedes Mal, wenn Bitcoins von einer Adresse an eine andere geschickt werden, entsteht für diese Transaktion eine Überweisungsquittung, die auf der Blockchain gespeichert wird. Diese Quittungen werden dann von Minern überprüft und bestätigt. Aufgrund von diesen Minern*, von denen es Tausende gibt, ist das Netzwerk so sicher. Durch diese Überprüfung kann kein Bitcoin einfach kopiert, oder zweimal ausgegeben werden!

Außerdem ist Bitcoin dezentral, das heißt: Keine Kontrolle durch Staat oder Banken. Dadurch kann bei Bitcoin keine Inflation entstehen, denn es gibt keine Institution, die mehr Bitcoins ausschütten könnten. Die Gesamtmenge der Währung beläuft sich auf 21 Millionen Stück – wenn diese Grenze einmal erreicht wird, ist es nicht mehr möglich weitere Bitcoins hinzuzufügen.

 

Der Gegenwert von Bitcoin

Problematisch ist für viele der Gegenwert, da Bitcoin nicht real besteht sondern ein digitales Gut ist. Dasselbe könnte man aber von Software, Musik und z.B. Aktien auch behaupten. Dennoch bestimmt sich eine Ware bzw. ein Gut immer nach der Seltenheit und dem Vertrauen der Menschen. Der Euro, Dollar und weitere Währungen haben seit der Gold-Entkoppelung auch keinen reellen Gegenwert mehr, dennoch wird diese Währung tagtäglich genutzt. Auch Gold besitzt das Vertrauen der Menschheit, vor allem aufgrund der Geschichte und der internationalen Bekanntheit. Daraus folgt, dass ein Wert nur entstehen kann, wenn Menschen dieses Zahlungsmittel akzeptieren. (und die Akzeptanz steigt)

 

Vorteile der Bitcoins

Diese Münze wird von Person zu Person verschickt, ohne eine Zwischeninstanz. Deswegen sind die Gebühren geringer als bei Banken. Außerdem kann euer Geld nicht eingefroren werden und Ihr könnt Bitcoins überall auf der Welt nutzen – solange ein Internetzugang besteht (Es werden immer weitere Methoden entwickelt, Bitcoin zu versenden. Eine Bitcoinüberweisung ist jetzt auch per SMS möglich). Natürlich ist auch die Überweisung deutlich schneller, die Bitcoinüberweisung kommt nach circa 10 Minuten beim Empfänger an.

 

Wie erhält man Bitcoins?

Damit Ihr Bitcoins besitzen könnt, benötigt Ihr zuerst einen Wallet! Danach ist es möglich, Bitcoins zu kaufen oder kostenlos zu erspielen. Hier haben wir euch einige Seiten zusammengestellt, bei denen Ihr an kostenlose Bitcoins kommt.

 

Wie werden Bitcoins (schon heute) verwendet?

Videospiele können gekauft werden, Geschenke, Bücher, Klamotten und vieles mehr! Dell, Microsoft und Overstock akzeptieren Bitcoin zum Beispiel, um nur einige zu nennen. Es gibt etliche online Plattformen, die den Umtausch von Bitcoin anbieten, und andere die auch Bitcoins kaufen und verkaufen.

 

Image via flickr, Jason Benjamin, CC

Check Also

Joseph Stiglitz: Bitcoin sollte verboten werden

Joseph Stiglitz, der ehemalige Chefökonom der Weltbank, äußerte scharfe Kritik an der Kryptowährung Bitcoin. Seiner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.